Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Windhoek

Die schöne Hauptstadt Windhoek ist für die meisten Touristen ihre erste Begegnung mit Namibia. Es lohnt sich, einige Tage in der Stadt zu verweilen und die Sehenswürdigkeiten zu besuchen, ehe es mit dem Mietwagen weiter geht um das gesamte Land zu erkunden. Namibia ist vor allem für seine Landschaften bekannt und Windhoek ist dazu als Stadt ein attraktiver Gegenpart.

Windhoek wurde 1891 - nur sieben Jahre nach der Gründung der Kolonie Deutsch-Südwestafrika - gegründet. Der luxemburgisch-deutsche Offizier Curt von François ließ die Alte Feste, die heute das Wahrzeichen von Windhoek ist, und viele weitere Gebäude, die der Stadt im afrikanischen Süden ein sehr deutsches Gesicht gaben, errichten. Berühmt sind auch die drei "Stadtburgen", die Wilhelm Sander erbaute und die genauso gut am Rhein stehen könnten.

Heute ist Windhoek die mit Abstand größte und wirtschaftlich stärkste Stadt des Landes und besitzt zahlreiche moderne Bürobauten, hochwertige Hotels und eine Messe. Bekannt ist Windhoek auch als eine der saubersten Hauptstädte von ganz Afrika - hier scheint sich das preußische Erbe besonders gut erhalten zu haben.

Windhoek in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Irgendwo zwischen preußischer Disziplin und afrikanischer Lebensfreude - eine kuriose Mischung.

Die Einheimischen

Nur noch wenige Namibier haben deutsche Wurzeln.

Das Wetter

Da Windhoek nicht am Meer liegt, fehlt hier die kühlende Brise vom Atlantik. In den afrikanischen Sommermonaten (Oktober-März) kann es daher sehr heiß werden. Dann regnet es auch häufiger. Die Wintermonate April-September sind mild und sehr sonnig.

Lokale Spezialitäten

Schweinebraten mit Rotkohl haben die Deutschen hinterlassen. Die Afrikaner werfen in Windhoek auch gerne Antilopen, Zebras oder Krokodile auf den Grill.

Die Stars

Die gefeierte junge Modedesignerin Hem Matsi verkauft ihre begehrten Entwürfe in Windhoek.

Schon gewusst?

Der größte je gemessene Meteoritenregen ging über Südnamibia nieder. 31 der 77 Meteoriten sind heute in Windhoek als Teil der Gibeon Meteorite Fountain in Post Street Mall zu sehen.

Was andere über Windhoek sagen

„Die Hauptstadt Namibias ist von allem etwas: europäische Provinz, afrikanische Folklore, Vorzeigemodell einer aufstrebenden, unabhängigen Gesellschaft.“ – www.marcopolo.de

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Windhoek

Die von Curt von François erbaute Festung war das erste Gebäude des späteren Windhoek und ist bis heute ihr Wahrzeichen geblieben. In ihrem Inneren befindet sich das Nationalmuseum von Namibia, das die Geschichte des Landes erzählt. Auch das bekannte Reiterdenkmal von 1912 steht heute vor dem Eingang der Alten Feste, das einen Schutztruppenreiter des deutschen Kaiserreiches zeigt. In direkter Nachbarschaft wurde das neue Unabhängigkeits-Museum erbaut.

Nahe der Alten Feste steht die Christuskirche, ein weiteres Wahrzeichen der Stadt. Sie wurde 1896 von deutschen Protestanten aus Quarzsandstein erbaut und wird von der katholischen Marien-Kathedrale ergänzt. Von der Christuskirche sind es nur wenige Meter zur Independence Avenue, der ehemaligen Kaiserstraße, die von schönen alten Kolonialhäusern gesäumt wird. Auch das Denkmal für Stadtgründer von François steht hier.

Ein Kuriosum sind die drei Burgen des deutschen Architekten Wilhelm Sander im Stadtteil Luxushügel (Nomen est Omen!). Die Schwerinsburg wurde 1890 als einfacher Signalturm auf einem Bergrücken errichtet, der jedoch bald wieder aufgegeben wurde. Ein deutscher Auswanderer nutzte die Ruine als Gaststätte und ließ sie später von Wilhelm Sander als mittelalterliche deutsche Burgruine herrichten. Später erwarb ein Graf von Schwerin das Gebäude und ließ es in Erinnerung an seine Heimat zur Schwerinsburg umbauen. Für seine Frau erwarb der Graf die Heynitzburg, die Sander zwischenzeitlich für sich selbst gebaut hatte. Der Architekt baute weiter - diesmal die Sanderburg, die er auch für sich selbst behielt.

Im schönen alten Bahnhofsgebäude von Windhoek ist das TransNamib-Museum untergebracht, das die Geschichte des Schienenverkehrs in Südwestafrika dokumentiert. Technikfans können hier nicht nur alte Eisenbahnen bewundern, sondern auch Ausstellungsstücke zum Schiffs- und Luftverkehr.

Ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern ist der Haven Zoo in der Rietfontein Street. Hier können Kinder mit afrikanischen Tieren wie Springböcken, Affen und Alpakas auf Tuchfühlung gehen, aber auch mit Ponys, Hasen oder Meerschweinchen. Zum Herumtoben steht ein großer Spielplatz zur Verfügung, während die Eltern im Restaurant entspannen können.

Die vier schönsten Ausflugsziele

Zwar werden die meisten Namibia-Besucher ohnehin in die großen Tierreservate weiterfahren, doch wenn dazu die Zeit fehlt, ist dieser Tierpark im Hochland von Khomas eine gute Alternative. Er befindet sich nur 18 Kilometer von Windhoek entfernt und ist leicht mit dem Mietwagen zu erreichen. Da nur „harmlose“ Tiere im Park zuhause sind, können Besucher zu Fuß umher gehen und Zebras, Springböcke, Warzenschweine und andere zahllose Vögel beobachten. Am Eingang werden Broschüren mit verschiedenen Wanderrouten bereitgehalten.
Wer lieber die „gefährlichen“ Bewohner der afrikanischen Savanne beobachten will, kann diese beliebte Farm im Norden der Stadt besuchen (ca. 30 Minuten Fahrt mit dem Mietwagen über die B1). Auf dem Gelände leben unter anderem Krokodile und Breitmaulnashörner, aber auch Giraffen und Impalas. Abends können die Besucher an einer Löwenfütterung teilnehmen.
Wer das Namibia der einheimischen schwarzen Bevölkerung jenseits des modernen Stadtzentrums erleben will, kann sich einer geführten Tour durch den Vorort Katutura anschließen, ein typisches „Township“, in denen das wahre Afrika zuhause ist. Besucher können den bunten Soweto-Markt besuchen oder sich in einem Open Air-Friseursalon lange Rastazöpfe flechten lassen. Mutige probieren gegrillte Raupen als Snack oder geschmorte Schafsköpfe. Ein Besuch in Katutura ist auch eine gute Gelegenheit, echte afrikanische Handwerkskunst zu erwerben.
Eine reizvolle Fahrt durch die Wüste stellt die Tagestour zur Spitzkoppe dar. Der 1728 Meter hohe Berg wird aufgrund seiner Form auch Matterhorn von Namibia genannt, und liegt etwa 280 Kilometer von Windhoek entfernt auf halber Strecke nach Swakopmund. Mit einem Mietwagen dauert die Fahrt ca. dreieinhalb Stunden. Die Felsen selbst sind ein beliebtes Ziel für Kletterer und Bergsteiger, während Naturfreunde seltene Pflanzen wie den Wüstenkohlrabi und den Stinkbusch bewundern. Die essbaren Früchte des letzteren sollen gegen Bauchschmerzen helfen.

Warum Windhoek?

Für Afrika-Erstbesucher ist die saubere moderne Metropole ein besserer Einstieg in Afrika als die chaotischen Metropolen anderer Länder. Zudem bietet Windhoek alles, was das Touristenherz begehrt: interessante Sehenswürdigkeiten, bunte Märkte und sogar mehrere Tierreservate in der Umgebung.