Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in St Lucia

Für viele Urlauber ist St. Lucia gleichbedeutend mit einem luxuriösen Karibikparadies unter Palmen. St. Lucia gehört zu den erlesensten Inseln der Karibik und verfügt über viele Spitzenresorts, die keinen Wunsch offen lassen. Trotzdem ist St. Lucia keine streng abgeschirmte Luxusinsel für Reiche. Die einzigartige Natur der Insel zieht viele Wanderer, Tierliebhaber und andere Naturfreunde an.

Die meisten Besucher zieht es zu den Deux Pitons, den beiden Zwillingshügeln des Vulkans, der St. Lucias Oberfläche prägt. Viele Wanderer machen sich jedes Jahr auf den Weg um die beiden Gipfel in gut 800 Meter Höhe zu erstürmen. Wer es bequemer mag, kann mit dem Mietwagen den einzigen Drive-In Vulkan der Welt besuchen, der meistens Sulphur Springs genannt wird. Auch Schlammbäder werden hier angeboten.

Dazu kommen herrliche Orte wie die Inselhauptstadt Castries, das hübsche Soufrière mit seinen Kolonialbauten und Marigot Bay, eine Bucht wie aus dem Bilderbuch für den perfekten Urlaub. Kein Wunder, dass hier schon mehrere Hollywoodfilme gedreht wurden. Wanderwege durch den Regenwald und Tauchausflüge in die faszinierende Unterwasserwelt runden die Aktivitäten auf St. Lucia ab.

St Lucia in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Lebhafter Trubel ist anderswo in der Karibik. Die Reichen und Schönen wollen im Urlaub vor allem eins - ihre Ruhe. Entsprechend gesetzt geht es auf St. Lucia auch zu.

Die Einheimischen

Gastfreundlich und offenherzig.

Das Wetter

Während der Hurrikan Saison regnet es häufig und es wird unangenehm schwül-warm. Ansonsten bietet St. Lucia perfektes Urlaubswetter mit 25-30°C und Sonne satt.

Lokale Spezialitäten

Auf St. Lucia kommt vor allem frischer Fisch mit köstlichen Gewürzen auf den Tisch. Eine Spezialität der Insel ist „Sweet Sop“, ein sehr süßlicher kleiner Apfel. Gewöhnungsbedürftig ist der Bananen-Ketchup.

Die Stars

Der berühmteste Sohn der Insel ist der Literaturnobelpreisträger Derek Walcott, nach dem nun der wichtigste Platz in Castries benannt ist. Viele Film- und Popstars haben sich das edle St. Lucia schon für ihren Urlaub oder die Flitterwochen ausgesucht.

Schon gewusst?

Im 17. und 18. Jahrhundert stritten sich Frankreich und England alle Nase lang um die Insel: Insgesamt 14 Mal wechselte St. Lucia den „Besitzer“ bis sich England durchsetzte.

Was andere über St Lucia sagen

„Puderzuckerstrände am türkisfarbenen Meer, üppiges Tropengrün, dazu fantastische Hotels, coole Partys und kreolische Lebensfreude. Die Karibikinsel Saint Lucia gilt seit jeher als Sinnbild einer tropischen Sehnsuchtsinsel.“ - Tourismusverband der Karibik

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in St Lucia

Die Inselhauptstadt Castries besitzt gerade einmal 9000 Einwohner. Ein Tagesausflug nach Castries mit dem Mietwagen lohnt sich, um die schönen alten Kolonialbauten zu bewundern, darunter die Kathedrale und das Gouvernment House, das auf dem Morne Fortune liegt und von dem sich eine schöne Aussicht über Castries bietet. Von den beiden alten Hafenbefestigungen Fort Charlotte und Four Apostles Battery sind nur noch Ruinen vorhanden. Das erst 2011 eröffnete „Our Planet“-Center informiert über den Umweltschutz auf St. Lucia. Der Castries Central Market, wo auch die Einheimischen einkaufen, ist eine beliebte Attraktion.

Die alte Inselhauptstadt im Schatten der Pitons liegt malerisch an einer weitgeschwungenen Bucht. Früher wurde sie durch den Handel mit Zucker und Kakao reich, heute zeugen noch zwei schöne alte Plantagen von jener Zeit. Auf der heute noch aktiven Fond Doux Plantage können Besucher sehen, wie der Zucker früher verarbeitet wurde und wie die Kakaobohnen vor dem Transport getrocknet wurden. Zweimal täglich gibt es hier Führungen. Auch das Soufrière Estate kann besucht werden.

Das Schutzgebiet um die beiden Pitons gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO. Wer den Gros Piton besteigen will, sollte im jeweiligen Urlaubsort ein Auto mieten um zum Ausgangspunkt Fond Gens Libre zu gelangen, der von Soufrière 10 Kilometer entfernt ist. Dort muss für einen einheimischen Führer bezahlt werden, ohne den der Aufstieg nicht erlaubt ist. Der Petit Piton ist offiziell nicht für Bergsteiger und Wanderer freigegeben. Für den Aufstieg auf den Gros Piton müssen Wanderer mit ca. 5-6 Stunden rechnen.

In der Nähe von Soufrière befindet sich auf dem Gelände der Diamond Estate der gleichnamige Botanische Garten mit dem bekannten Wasserfall und dem Heilbad, in dem sich schon Napoleons Joséphine (die auf der Nachbarinsel Martinique aufwuchs) entspannte. Neben den heilsamen Schlammbädern von Sulphur Springs, sind die Pools im Diamond Botanical Garden die wohl gesündesten der Insel. Die Gärten selbst mit ihren farbenfrohen tropischen Blumen und Bäumen sind einen gemütlichen Spaziergang wert.