Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Split

Die zweitgrößte Stadt Kroatiens ist dank ihres Flughafens für viele Besucher das Tor zur beliebten kroatischen Adria mit ihren schönen Inseln. Viele Touristen wollen weiter auf die Ferieninseln oder mit einem Mietwagen durchs Land fahren, verweilen aber kurz in Split, zum Beispiel, um den prächtigen Diokletianspalast zu besuchen, der zum Weltkulturerbe gehört. Zwar ist vom altrömischen Palast selbst nicht mehr viel zu sehen, aber schon die imposanten Ausmaße zeugen vom Reichtum des Kaisers Diokletian. Dieser ging als einziger Kaiser, der je seinen Thron freiwillig geräumt hat, in die Geschichte ein. Er kehrte in seine Heimatstadt Split zurück und baute besagten Palast.

Sehr hübsch sind die Hafenpromenade Riva und die umliegenden Gassen der Altstadt. Da in der Umgebung noch viel Betongrau herrscht, haben die Stadtväter einen Plan verabschiedet, der eine komplette Umstrukturierung der Innenstadt samt neuem Stadtzentrum vorsieht.

Split in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Abends verwandelt sich die Riva in einen Laufsteg der Einheimischen und Gäste. In den Cafés sitze man ideal, um sich das Treiben anzuschauen.

Die Einheimischen

Sind froh, dass die Touristen nach dem Krieg der 1990er Jahre wieder nach Kroatien gefunden haben und empfangen ausländische Gäste entsprechend herzlich.

Das Wetter

Zuverlässig mediterran mit warmen Sommern. Im Winter kann es jedoch sehr kalt werden und die Ferienorte sind zu dieser Jahreszeit Geisterstädte.

Lokale Spezialitäten

Das klebrig-süße Split-Eis hat mit der Stadt nichts zu tun. Wer es süß mag, bestellt Palačinke oder Štrudl. Ja, das ist genau das, was Sie sich vorstellen. Kroatien gehörte lange Zeit zum österreichischen Kaiserreich.

Die Stars

Das Meisterteam Hadjuk Split hat zahlreiche berühmte kroatische Fußballer in aller Welt, zum Beispiel Ivan Perišić, der von Borussia Dortmund nach Wolfsburg wechselte.

Schon gewusst?

Der Diokletianspalast wurde aus dem gleichen weißen Marmor von der Insel Brač erbaut, wie später das Budapester Parlament, die neue Hofburg in Wien oder das Weiße Haus in Washington.

Was andere über Split sagen

„Kroatien ist ein Land der Superlative.“

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Split

Kein Weg führt an diesem riesigen Komplex vorbei - das ist durchaus wörtlich zu nehmen. Da die Einwohner der Stadt im Laufe der Jahrhunderte immer wieder neue Bauten in die alten Palastmauern pflanzten, ist heute schwer zu sagen, was noch vom römischen Palast übrig ist. Definitiv römisch und sehr schön sind das gut erhaltene Peristyl und die dicken Kellergewölbe. Der ehemalige Jupiter-Tempel wurde irgendwann in die Taufkapelle des Heiligen Johannes umgewandelt, aus dem Mausoleum des Diokletian wurde die Dominuskathedrale.

Der Märtyrer Dominus gehörte zu den Opfern von Diokletians Christenverfolgungen, er wurde 304 n. Chr. enthauptet. Dominus bekam späte Genugtuung, als seine Anhänger seine Reliquien in das Mausoleum von Diokletian bringen ließen und es zur Kathedrale umwandelten. „Sveti Duje", so der kroatische Name für ihn, ist zugleich Schutzpatron von Split. In der Domschatzkammer werden prächtige Reliquien, osteuropäische Ikonen und Schriftstücke in „Glagolitisch" aufbewahrt, einer kroatischen Schrift, die im 18. Jahrhundert zugunsten der lateinischen Schrift aufgegeben wurde.

Die erste Anlaufstelle für Geschichtsliebhaber, über 150.000 Exponate befinden sich hier. Das Museum dokumentiert die Geschichte Dalmatiens von den frühen Illyrern über die Römer bis zur Entstehung des heutigen Kroatiens im Mittelalter. Ergänzend dazu kann das Stadtmuseum besucht werden, das sich eher auf die eigentliche Stadt Split konzentriert und ihre moderne Entwicklung dokumentiert.

Heute ist Solin ein Vorort von Split, doch in der Antike war Salona eine bedeutende Hafenstadt, die von den Illyrern gegründet und später von den Griechen erobert wurde. Julius Caesar machte sie zum Verwaltungszentrum der römischen Provinz Illyrien. Zu sehen sind unter anderem die Ruinen des Forums und des Amphitheaters, mehrere Tempel und die Reste der Stadtmauer mit der Porta Caesarea.

Der Hausberg von Split ist ein 178 Meter hoher Hügel auf einer Halbinsel, mit dichtem Wald bewachsen. Zu sehen gibt es die Kirche des heiligen Hieronymus, das Kastell Crikvine und das Ozeanografische Institut. Viele Besucher ziehen es jedoch in den Zoo oder in den Botanischen Garten. Wer zum Gipfel hinauf steigt wird mit einem herrlichen Blick über Split belohnt.

Die vier schönsten Ausflugsziele

Die meisten Besucher werden in Split ein Auto mieten, um Dalmatien zu erkunden. Die erste Adresse sollte dabei das schöne Städtchen Trogir sein, das nur 25 Kilometer entfernt liegt und zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Trogir entstand im Mittelalter, als das römische Salona endgültig aufgegeben wurde und gehörte lange Zeit zur Republik Venedig. Heute gilt die Altstadt als einer der besterhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne in ganz Europa. Zu sehen gibt es die prächtige Kathedrale St. Laurentius aus dem 13. Jahrhundert, die Festung Kamerlengo, sowie mehrere schöne Paläste und Wohnhäuser.
Ein beliebtes Ausflugsziel, das sich gut mit dem Mietwagen erkunden lässt, ist die sogenannte Straße der Kastelle, aus der die heutige Stadt Kaštela hervorging. Dabei handelte es sich um insgesamt 13 Kastelle, die auf einem 16 Kilometer langen Küstenstreifen zwischen Split und Trogir Dalmatien vor den Türken schützen sollten. Heute können noch sieben der Kastelle besichtigt werden. Manche sind von hübschen kleinen Orten umgeben, die vom Tourismus leben, zum Beispiel Kaštel Štafilić mit einem 1500 Jahre alten Ölbaum oder Kaštel Novi mit seinem biblischen Garten.
Wer nur eine einzige Insel an der kroatischen Adria besuchen will, sollte Hvar wählen. In der Altstadt von Hvar befindet sich einer der größten und schönsten Plätze von ganz Kroatien, der von der Stephanskathedrale (Sveti Stjepan) dominiert wird. Von der Festung Španjola bietet sich ein toller Ausblick über Hvar und die kleinen Pakleni-Inseln. Fast noch schöner als die Stadt Hvar ist die historische Perle Starigrad, die die Griechen im 4. Jahrhundert v. Chr. als Pharos gegründet hatten. Wunderschöne Badebuchten laden nach der Sightseeing-Tour zur Erholung ein.
In drei kurzen Fahrtstunden erreicht man mit dem Mietwagen von Split aus Dubrovnik. Diese schöne Altstadt sollte niemand verpassen. Die „Perle der Adria" gehört seit 1979 zum Weltkulturerbe und wird vor allem im Sommer von Tagesausflüglern und Kreuzfahrtpassagieren besucht. Die Altstadt wird vom Stradun durchquert, einer breiten schönen Straße, die von Cafés und Souvenirshops gesäumt wird. Sie beginnt am Piletor an der Westseite, wo der Große Onofriobrunnen steht, über den Lužaplatz mit Rolandsäule und Sponzapalast zur Kathedrale Velika Gospa und dem Glockenturm. Eine perfekt erhaltene Stadtmauer führt auf einem langen Spaziergang rund um die Altstadt.

Warum Split?

Wer eine Strandwoche mit Aktivitäten kombinieren möchte, hat in Split die perfekte Basis für Ausflüge auf die Inseln sowie in die historischen Orte entlang der Küste gefunden. Abends gibt es keinen schöneren Ort als die Hafenpromenade Riva.