Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Slowakei

Die Hauptstadt Bratislava hat dem Besucher schöne Sehenswürdigkeiten zu bieten und ist heute fester Zwischenstopp auf jeder Donaukreuzfahrt.

Wer die Slowakei kennenlernen will, sollte schon in Bratislava ein Auto mieten und sich auf den Weg in das weite Land machen. Hier finden sich malerische kleine Dörfer, in denen die Zeit still zu stehen scheint, und beschauliche Städtchen mit Kaffeehäusern aus der Zeit der österreich-ungarischen Monarchie. Mittelalterfans lieben die vielen beeindruckenden Burgen wie die berühmte Zipser Burg, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Die vielen Nationalparks locken Naturfreunde und Wanderer an, während die Hohe Tatra mit ihren schneebedeckten Bergen in den Wintermonaten zahllose Wintersportler in ihre modernen Skiorte lockt. In der Slowakei gibt es ganzjährig viel zu erleben.

Slowakei in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Die Slowakei ist traditionell und die Landschaften sind wunderschön.

Die Einheimischen

Die Slowaken sind stolz, herzlich und sehr gastfreundlich.

Das Wetter

Das bergige Land hat ein kontinentales Klima, mit großen Temperaturunterschieden. Im Sommer ist es sehr warm, vor allem im Tal der Donau. Die Winter sind kalt und lang, vor allem in der Hohen Tatra. Hier gehört immer eine warme Jacke ins Gepäck.

Lokale Spezialitäten

In der Slowakei ging es schon immer bodenständig zu. Fleisch, Gemüse und Kraut. Beliebt (außer beim mitreisenden Partner) ist die Knoblauchsuppe cesnaková polievka und der traditionelle Dampfkäse oštiepok.

Die Stars

Der berühmteste Slowake wurde in den USA geboren: Pop-Art-Künstler Andy Warhol, dessen Eltern auswanderten. Marek Mintál vom 1.FC Nürnberg wurde in der Heimat zum "Spieler des Jahrzehnts" gewählt.

Schon gewusst?

Angeblich treffen sich die Angestellten der slowenischen und slowakischen Botschaften einmal im Monat um die jeweils falsch adressierte Post auszutauschen.

Was andere über Slowakei sagen

„Das einzige, was ich über die Slowakei weiß, ist was ich von ihrem Außenminister gelernt habe, als er nach Texas kam“. - George W. Bush - der übrigens den Außenminister von Slowenien getroffen hatte.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Slowakei

Das ehemalige Pressburg im Dreiländereck mit Österreich und Ungarn ist dank des Flughafens für die meisten das Tor zur Slowakei. Die meisten Besucher wollen nur schnell ein Auto mieten und das Land erkunden, doch es lohnt sich, einige Tage in Bratislava zu verweilen. Die schöne historische Altstadt Staré Mesto beeindruckt mit vielen barocken Palais aus der Zeit der Donaumonarchie, in denen heute die Politik residiert. Die österreichische Botschaft sitzt z.B. im Palais Fálffy, in dem der sechsjährige Mozart einst vorspielte. Ein Muss für Touristen ist auch der Besuch der wiederaufgebauten Burg Bratislava, die über der Donau thront.

Einmal quer durch das Land mit dem Mietwagen geht die Reise ins 400 Kilometer entfernte Košice, der zweitgrößten Stadt der Slowakei und Europas Kulturhauptstadt 2013. Zu den wichtigsten der vielen denkmalgeschützten historischen Bauten gehört der imposante Elisabeth-Dom aus dem 15. Jahrhundert, die Michaelskirche, das alte Rathaus und der Urban-Turm. Die Geschichte der Region wird im Ostslowakischen Museum dokumentiert. Ein beliebtes Ausflugsziel für Familien ist der große Zoo im Stadtteil Kavečany.

Eine Art riesiges Freilichtmuseum ist der historische Ort Vlkolínec bei Ružomberok (ca. zwei Stunden Fahrt von Košice) in den Karpaten. Es ist das einzige perfekt erhaltene Dorf, das nie modernisiert wurde. Die Häuser sind vollständig aus Holz und bis heute gibt es keine echten Straßen, geschweige denn Strom oder Wasserleitungen. Wölfe und Bären streifen frei in der Umgebung herum. Das Dorf steht unter dem Schutz des UNESCO-Weltkulturerbes und ist autofrei. Wer mit dem Mietwagen anreist, muss in Ružomberok parken.

Die größte Burgruine von Mitteleuropa, die auf Slowakisch Spišský hrad genannt wird, lässt das Herz aller verkappten Ritter und Burgfräulein höher schlagen. Die imposante Burg steht auf einem 634 Meter hohen Hügel und ist schon von weitem zu sehen. Gemeinsam mit der Ortschaft Spišské Podhradie (Kirchdrauf) und Žehra gehört sie zum Weltkulturerbe. Es ist möglich, mit dem Mietwagen bis zur Burg hinauf zu fahren.

Wer kann einer Landschaft mit diesem Namen schon widerstehen? Die Slowakei besitzt mehrere große Nationalparks, doch das „Paradies“ in den Westkarpaten ist tatsächlich ein solches. Vor allem Wanderer lieben die Routen, die durch Schluchten über Leitern zu malerischen Wasserfällen und tiefen Höhlen führen. Auch Kletterer kommen hier voll auf ihre Kosten und im Winter sind viele Skilifte im Betrieb. Von Košice ist der Ort Spišská Nová Ves, das Tor zum Nationalpark, in nur 80 Minuten Fahrt zu erreichen.