Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Mexiko

Das Land der Sombreros und Burritos, das Land der einzigartigen Maya-Pyramiden, der puderweichen Traumstrände und der Lebensfreude: Mexiko zieht seit vielen Jahren Touristen aus aller Welt an. Ob Abenteuer im Dschungel, faule Tage am Strand oder Ausflüge in lebhafte Metropolen wie Mexico City und Guadalajara - in Mexiko findet jeder etwas nach seinem Geschmack.

Die mit Abstand meisten Besucher zieht die Halbinsel Yucatan am karibischen Meer an. Urlauber verbringen hier entspannte Tage auf der Sonneninsel Cozumel oder am Strand der Touristenhochburg Cancún, tauchen in den Korallenriffen vor der Küste und üben sich im Wassersport, ehe sie ein Auto mieten, um großen Sehenswürdigkeiten der Region zu erkunden, darunter das Weltkulturerbe von Chichén Itzá und die kolonialen Perlen Mérida und Campeche.

Doch Mexiko ist mehr als nur Yucatán, Mexiko ist zum Beispiel auch der Mexico City, hier istalles eine Nummer größer als anderswo: Der Zócalo ist einer der größten Plätze der Welt, die Plaza de Toros die größte Stierkampfarena der Welt und die imposante Kathedrale immerhin die größte der westlichen Hemisphäre. An der Pazifikküste warten berühmte Resorts wie Acapulco und Puerto Vallarta sowie der Bundesstaat Jalisco, welcher die Klischees bietet, die jeder Mexiko-Besucher sucht: Mariachi Bands, Cowboys, Sombreros und Tequila.

Mexiko in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Schizophren: Einerseits hasst Mexiko die altbackenen Klischees über Sombreros, Esel und Tequila, andererseits vermarktet es sie auch gnadenlos - vor allem im Urlaubarparadies Yucatán.

Die Einheimischen

Auch wenn die Mexikaner größtenteils spanische Wurzeln haben, sind sie stolz auf das uralte Erbe der Azteken und Maya, deren Hinterlassenschaften ihnen ungezählte Touristendollar in die Kassen spülen.

Das Wetter

Mexiko wird vom Wendekreis des Krebses zweigeteilt: Tropisch im Süden, gemäßigt im Norden. In den Wüsten kann es jedoch über 40 Grad heiß werden. An der karibischen Küste besteht Hurrikangefahr.

Lokale Spezialitäten

Burritos, Enchiladas, Tacos, Fajitas… haben wir etwas vergessen? Egal, wofür man sich entscheidet: Der Mexikaner geht großzügig mit Gewürzen wie Habanero und Chipotle um. Brandgefahr!

Die Stars

Mexikanische Regisseure wie Alfonso Cuarón und Alejandro González Iñarritú haben samt ihren Stars Guillermo del Toro, Salma Hayek und Gael Garcia Bernal Hollywood erobert. Abgeschottet in Villenvierteln von Mexico City oder gleich in Los Angeles sind sie jedoch kaum in der Öffentlichkeit zu sehen.

Schon gewusst?

Von 1864 bis 1867 saß der österreichische Erzherzog Maximilian, ein Bruder von Kaiser Franz Josef, drei Jahre lang als "Kaiser von Mexiko" auf dem Thron. Das Abenteuer ging aber nicht gut aus. Seine Truppen wurden von liberalen Rebellen vernichtend geschlagen und Maximilian hingerichtet.

Was andere über Mexiko sagen

"Wer einmal Tortillas, Frijoles oder Tamales gegessen hat und das Land verlässt, geht an Heimweh nach Mexiko zugrunde!" Mexikanische Weisheit

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Mexiko

Die berühmteste der Maya-Pyramiden sei hier stellvertretend genannt. Chichén Itzá im Herzen von Yucatán gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und wurde vor kurzem zu einem der neuen "Sieben Weltwunder" gewählt - und das obwohl aus dem vorausgesagten Weltuntergang am 21. Dezember 2012 nichts wurde. Besonders berühmt ist die große Pyramide "El Castillo" und der Komplex Las Monjas. Ebenfalls auf Yucatán befinden sich die archäologischen Stätten von Tulum, Uxmal und Palenque. Wer sie alle sehen will, sollte in Cancún ein Auto mieten und mindestens eine Woche einplanen.

Auch das Festland von Mexiko kann mit einzigartigen archäologischen Wundern aufwarten, zum Beispiel, Teotihuacan ist berühmt für die Pyramiden der Sonne und des Mondes, zwischen denen die Allee der Toten verläuft. Da Teotihuacan nur 40 Kilometer von Mexico City entfernt liegt, wird es von vielen Touristen als Tagesausflug mit dem Mietwagen besucht.

Im Großraum Mexico City leben über 20 Millionen Menschen. Wer sich in die Großstadt wagt, wird mit wunderschönen Gebäuden der Kolonialzeit belohnt. Dazu gehört die mächtige Kathedrale, die auf den Ruinen eines Aztekentempels erbaut wurde und der nicht minder imposante Nationalpalast. Der Zócalo, der offiziell Plaza de la Constitución heißt, gehört zu den größten Plätzen der Welt. Hier ist immer etwas los. Der unglückliche österreichische Kaiser Maximilian hinterließ Mexiko den "Engel der Unabhängigkeit", eine schöne Statue am Paseo de la Reforma. Kulturfreunde haben die Wahl zwischen 160 Museen und 100 Kunstgalerien. Empfehlenswert ist das Museum für Anthropologie, in dem zahlreiche Fundstücke aus den Maya und Azteken-Tempeln ausgestellt sind. Wer der chaotischen Stadt entfliehen will, schnappt sich einen Mietwagen und fährt hinaus zum ökologischen Park von Xochimilco oder gleich zum Popocatépetl, dem berühmten Vulkan südlich der Stadt.

Das historische Herz der Kolonialstadt Campeche im Süden von Yucatán gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Nirgendwo sonst sind so viele wunderschöne Barockbauten erhalten, darunter die Kathedrale und die historischen Forts. Von den Badeorten um Cancún ca. fünf Stunden Fahrt mit dem Mietwagen.

Der Badeort am südlichen Ende der Halbinsel Baja California hat sich zum neuen Rückzugsort der Hollywood-Prominenz entwickelt, seit Acapulco out ist. Besucher finden nicht nur wunderschöne Strände, sondern auch eine einzigartige Unterwasserwelt, die Taucher anlockt.