Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Litauen

Der südlichste der drei baltischen Staaten mag der Größte sein, wird von Touristen aber neben Lettland (mit Riga) und Estland (mit Tallinn) noch immer stiefmütterlich behandelt. Litauen ist voller natürlicher Schönheit mit riesigen Wäldern und Seen im Landesinneren und der Kurischen Nehrung an der Küste.

Wer weiß heute noch, dass sich das Königreich von Litauen einst von der Ostsee bis ans Schwarze Meer erstreckte und große Teile des heutigen Polens, der Ukraine und Weißrusslands umfasste? Interessant für deutsche Besucher ist heute auch die westlichste Region, Kleinlitauen, die einst als Memelland Teil von Ostpreußen ausmachte.

Die Hauptstadt Vilnius wurde 2009 zur Kulturhauptstadt Europas bestimmt und putzte sich dazu ordentlich heraus. Die Altstadt gehört in ihrer Gesamtheit zum Weltkulturerbe der UNESCO. Zu sehen gibt es nicht nur eine Vielzahl wunderschöner alter Gebäude, sondern auch viele Museen. Da kann die zweite Stadt des Landes, Kaunas, noch nicht mithalten. Doch die meisten Besucher kommen ohnehin für die Natur des Landes, das sich ideal für eine Mietwagen-Rundreise eignet.

Litauen in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Wer Schweden und Dänemark heute zu teuer findet, zieht gen Osten: Die gleichen Wälder, Seen und Küsten zu einem Drittel des Preises. In Litauen sagen sich heute noch Bär und Elch ‚Gute Nacht‘.

Die Einheimischen

Das ganze Land ist Basketball-verrückt. Wer sich als Landsmann (oder -frau) von Dirk Nowitzki zu erkennen gibt und möglicherweise noch Arwidas Sabonis kennt, den berühmtesten litauischen Basketballspieler überhaupt, findet sofort Freunde für‘s Leben.

Das Wetter

Kontinentalklima. Anders gesagt: Durchwachsen. Im Sommer wird es etwa 20°C warm, was die Litauer nicht davon abhält in Badekleidung in die eisige Ostsee zu hüpfen. Im Winter schneit es viel.

Lokale Spezialitäten

Die litauische Küche unterscheidet sich kaum vom Rest Osteuropas. Beliebt sind Pelmeni, mit Fleisch gefüllte Teigtaschen, die an Tortellini erinnern. Die in früheren Zeiten so beliebten gebratenen Schwäne kommen heute nicht mehr auf den Tisch.

Die Stars

Der berühmteste Litauer ist fiktiv: Hannibal Lecter, der legendäre Bösewicht aus "Das Schweigen der Lämmer" kam angeblich aus Vilnius. Dies vermarktete die Stadt natürlich prompt clever und bot einen speziellen Spaziergang auf seinen Spuren durch Vilnius an - einschließlich "Festmahl des Kannibalen".

Schon gewusst?

Litauen ist fast so flach wie die Niederlande. Der höchste Berg des Landes bringt es gerade einmal auf 292,7 Meter.

Was andere über Litauen sagen

"Was Litauen ausmacht, ist der Kontrast zwischen den westlich orientierten modernen Städten und dem unberührten Land in dem die Uhr seit ewigen Zeiten stehen geblieben scheint. Unzählige Störche. Unzählige kleine Bauernhöfe. Weite Landschaft. Idylle. Ruhe. Wir genießen immer wieder die Zeit in diesem Land und sammeln Kräfte für das hektische Leben in Westeuropa." - Website des litauischen Tourismusverbandes.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Litauen

Die ehemalige europäische Kulturhauptstadt wird von einer herrlichen Barock-Architektur geprägt, die sich u.a. in der Kirche St.Annen und der Universität mit der Johanneskirche widerspiegelt. Sehenswert sind auch die schöne Kasimirkirche und das "Tor der Morgenröte". Wer gut zu Fuß ist, steigt den 142 Meter hohen Burgberg hinauf zum Gediminas-Turm, dem Wahrzeichen der Stadt. In seinem Inneren ist ein Museum untergebracht. Von der alten Burg ist nicht mehr viel zu sehen, doch das großfürstliche Schloss wurde in den letzten Jahren mit sehr viel Geld originalgetreu wieder aufgebaut. Das Original wurde 1801 zerstört, als sich das russische Zarenreich Litauen einverleibte.

Die zweitgrößte Stadt des Landes ist vor allem für ihre mittelalterliche Burg bekannt. 1410 erlebten die Ritter des Deutschen Ordens eine vernichtende Niederlage in der Schlacht bei Tannenberg und mussten ihre Expansionspläne in den Osten aufgeben. Neben den Resten der Burg sind in der Innenstadt das historische Rathaus und die benachbarte Jesuitenkirche zu erwähnen. Wer mit dem Mietwagen unterwegs ist, sollte außerdem einen Abstecher zum Kloster Pažaislis im Osten der Stadt unternehmen.

Nur 30km westlich von Vilnius und ideal für einen Tagesausflug mit dem Mietwagen ist das sch��ne Trakai, dessen berühmte Wasserburg malerisch zwischen drei Seen liegt. Das hervorragend restaurierte Wasserschloss war bis zum 14. Jahrhundert Sitz der litauischen Fürsten. In den Sommermonaten finden im Hof Konzerte und Freilichtaufführungen statt. Die wunderschöne Umgebung lädt zum Wandern, Radfahren und Faulenzen an den Seeufern ein.

Wussten Sie, dass der Mittelpunkt Europas in Litauen liegt? Die meisten vermuten ihn viel weiter westlich, doch tatsächlich liegt er bei Purnuškès, 25km nördlich von Vilnius (ca. 30 Minuten Fahrt mit dem Mietwagen). Rund um den Punkt gibt es einen schönen Park mit 90 Exponaten zeitgenössischer Kunst aus ganz Europa.

Der fast 100 Kilometer lange Landstreifen an der Ostsee trennt das Kurische Haff vom offenen Meer. Die große Düne von Nida hielt schon öfter für Filmaufnahmen her. Die meisten Besucher kommen für die herrlichen Strände, doch es gibt es auch viel zu sehen, zum Beispiel das Thomas Mann-Kulturzentrum und das Bernsteinmuseum in Nida. Vogelfreunde können den zahllosen Reihern, Störchen und anderen Vögeln zusehen, die im und vom Haff leben. Wer sich die Mühe macht, über die Grenze in den russischen Teil der Nehrung zu reisen, kann zudem das Nationalparkmuseum besuchen, das die Geschichte der Nehrung und die Flora und Fauna beschreibt. Auf dem Gelände befindet sich auch das amüsante Museum des russischen Aberglaubens.