Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Katar

Katar zählt zu den aufstrebenden Emiraten am Persischen Golf und ist heute eine starke Wirtschaftsmacht mit unvergleichlichem Reichtum, der auf den Öl- und Gasvorkommen des Landes basiert. Im Ranking des Wirtschaftsmagazins Forbes steht Katar an der Spitze der „reichsten Nationen der Welt". Stahlglänzende Wolkenkratzer und weitläufige Shopping Malls dominieren das Zentrum der Hauptstadt Doha.

Nachdem Katar bereits 2006 den Zuschlag für die Asian Games erhalten hatte, gelang den Emiratis der große Coup damit, zum Ausrichter der Fußball-WM 2022 gewählt zu werden. Bekannt ist Katar außerdem als Sitz des arabischen Fernsehsenders Al Jazeera. Für die Zukunft hat sich Katar jedoch nicht nur klimatisierte Fußballstadien vorgenommen, sondern auch eine Brücke, die das Emirat mit der „benachbarten" Insel Bahrain verbinden soll - über eine Länge von 40 Kilometern.

Doch auch Spuren des Altertums sind in Katar zu finden, denn die Insel ist schon seit mindestens 50.000 Jahren besiedelt. Besonders bekannt ist die verlassene Wüstenstadt Zubarah mit ihrem imposanten Fort, das jedoch erst 1938 erbaut wurde. Schon kurz hinter Doha beginnt die Wüste, in die Ausflüge mit dem Mietwagen unternommen werden können. Noch mehr Spaß bietet das sogenannte Dunebashing, bei dem es mit 4x4-Jeeps kreuz und quer über die hohen Sanddünen geht. Auch an den Stränden warten vielfältige Unterhaltungsmöglichkeiten wie Windsurfing und Kite-Surfing.

Katar in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Wer Rolex am Arm hat und ein Mercedes fährt passt sich gut hier an.

Die Einheimischen

Kaum zu finden. Lediglich 20% der in Katar lebenden Menschen sind wirklich Kataris. Sie lassen sich jenseits der klimatisierten Wolkenkratzer und Malls kaum blicken.

Das Wetter

Das Wetter ist für Europäer meist gewöhnungsbedürftig. Die Temperaturen schwanken zwischen angenehmen 17 Grad im Winter und schwülen 45 Grad im Hochsommer.

Lokale Spezialitäten

Der Handel hat in Katar Tradition. Dementsprechend kommen in der regionalen Küche aromatische Gewürze zum Einsatz. Ob Lamm oder Meeresfrüchte, erfrischende Vorspeisen oder köstliches arabisches Brot – die Gastronomie bietet für jeden Geschmack das Richtige.

Die Stars

Katar hat sich in den letzten Jahren als Sportstadt einen guten Ruf erworben. Bei den Asian Games und bei der Tour of Qatar tummeln sich auch internationale Stars auf der Insel.

Schon gewusst?

Katar ist eins der reichsten Länder der Welt.

Was andere über Katar sagen

„Luxus und eine Prise Exotik: in Qatar, Bahrain und Kuwait sind die schönsten und teuersten Hotels der Welt versammelt, entspannt man beim Golfen und Baden.“ – www.welt.de

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Katar

Der traditionellste Markt in Doha ist der Souq Waqif. Eifrige Händler offerieren elegante Stoffe, regionale Köstlichkeiten, hochwertige Kosmetika und arabische Möbel. Auf dem Zentralmarkt gibt es von frischem Obst bis hin zur beliebten Wasserpfeife viel zu sehen und zu kaufen. Feilschen ist angesagt. Vor kurzem wurde der Souq Waqif so renoviert, dass er wieder aussieht wie vor 60 Jahren. Die traditionelle Umgestaltung stieß auf soviel Begeisterung, dass er nun um das zehnfache (!) erweitert werden soll.

Die Suche nach einer schönen Moschee kann schon leicht zum Ratespiel werden, schließlich gibt es allein in Doha mehr als 700 Moscheen. Besonders schön sind die moderne Wahhab-Zentralmoschee sowie die populäre Große Moschee. Die bezaubernden Gebäude beeindrucken jeden Besucher mit aufwändigen Mustern, langen Gängen, verspielten Türmen und wunderschönen Innenhöfen.

Wer in die faszinierende Welt der arabischen Kunst eintauchen will, kann dies in einem der beiden Kunstmuseen von Doha am besten tun. Das Museum für Islamische Kunst wurde erst 2008 eröffnet. Hier werden eine umfassende Kunstsammlung, aber auch historische Objekte, Bücher, Keramiken und vieles mehr ausgestellt. Wie der Name vermuten lässt, beherbergt das Arabische Museum für moderne Kunst in Doha dagegen vor allem Werke von zeitgenössischen Künstlern, zum Beispiel Malereien und Videoinstallationen.

Im alten Teil von Dohas Hafen gibt es entzückende alte Holzschiffe zu entdecken, während der neue Teil des Hafengeländes vor allem Anlaufstelle für große Frachter und moderne Containerschiffe ist. Wer die Skyline von Doha bewundern und in den Genuss der regionalen Küche kommen will, kann dies perfekt auf der Palmeninsel erleben. Die Halbinsel Ras Umm Saa ist dagegen sehr dicht bewaldet und naturbelassen.

Um das schöne alte Fort von Zubarah im Herzen von Katar zu erreichen, sollten Besucher in Doha ein Auto mieten und sich über die gut ausgeschilderten Straßen auf den Weg in die Wüste machen. Das Fort selbst wurde erst 1938 erbaut, doch gleich nebenan liegen die Ruinen einer mittelalterlichen Wüstenstadt.