Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Izmir

Die heute drittgrößte Stadt der Türkei war in der Antike als Smyrna bekannt und trug diesen Namen offiziell noch bis ins 20. Jahrhundert hinein. Um die Sache noch verwirrender zu machen, wird das historische Izmir heute mit Konak gleich gesetzt, einem der neun Stadtteile von Izmir. Doch egal wie man sie nennt, die Stadt Izmir hat dem Besucher eine Menge zu bieten und eignet sich zudem perfekt als Basis für Ausflüge mit dem Mietwagen.

Nachdem der persische Kaiser Cyrus der Große Smyrna 545 v. Chr. zerstört hatte, begann die Geschichte der heutigen Stadt gut 200 Jahre später mit Alexander dem Großen. Dieser beschloss an den Hängen des Pagos eine neue Stadt zu gründen, die im Laufe der Jahrhunderte mehrfach den Besitzer wechselte.

Heute gehört Izmir zu den größten, schönsten und wirtschaftlich stärksten Städten der Türkei, die von immer mehr Touristen entdeckt wird. Besucher können wunderschöne Gebäude aus mehreren Jahrhunderten sehen, einen lebhaften Bazar und einen schier endlosen Stadtstrand erleben, an dem Tag und Nacht das Leben tobt. Auch als Kultur- und Messestadt hat sich Izmir einen hervorragenden Ruf erworben.

Izmir in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Geschäftig, modern, aufwärtsstrebend ist diese westliche türkische Stadt.

Die Einheimischen

Anatolische Gastfreundschaft die von Herzen kommt. Die Einheimischen lieben ihre Stadt und sind froh, dass sie von immer mehr Besuchern entdeckt wird.

Das Wetter

Der klassische Urlaubstraum am Mittelmeer: Lange heiße Sommer unter tiefblauem Himmel und milde Winter. Zum Überwintern ist Izmir trotzdem nicht unbedingt geeignet: Es regnet häufig und kann sogar schneien.

Lokale Spezialitäten

Der in Deutschland erfundene Döner Kebab ist mittlerweile auch in der Türkei überall erhältlich. Wie es sich für eine Hafenstadt gehört, kommt auch in Izmir viel frischer Fisch auf den Tisch. Köstlich ist das piyas, ein einfaches Gericht aus Bohnen und Zwiebeln in Olivenöl und Zitronensaft. Vorsicht dagegen vor dem balık kororeç: Dabei handelt es sich um Fischeingeweide!

Die Stars

Mit eigenen internationalen Stars kann Izmir nicht beeindrucken. Zum International Izmir Festival kommen allerdings jedes Jahr im Juni berühmte Rockstars und klassische Künstler in die Stadt. Elton John, Chris de Burgh, Ray Charles und José Carreras waren alle schon da.

Schon gewusst?

Der wohl berühmteste Autor der Antike kam aus Izmir: Homer verfasste die "Odyssee" und die "Ilias" über den Trojanischen Krieg.

Was andere über Izmir sagen

"Die liberalste und lebendigste Stadt (der Türkei) ist Izmir auf jeden Fall. Dort leben die schönsten jungen Frauen und die ansehnlichsten jungen Männer der Türkei." - Ertuğrul Özkök, Bürgermeister des Stadtteils Çigli, türkische Partnerstadt von Berlin-Neukölln.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Izmir

Die antike Stadt Smyrna ist heute Teil des Izmir Agora Open Air Museums im Stadtteil Namazgah. Die meisten Ruinen stammen aus der hellenisch-römischen Zeit und sind teilweise heute noch drei Stockwerke hoch. Die wichtigsten Fundstücke wurden in das Archäologische Museum von Izmir gebracht, darunter die Statuen von Poseiden, Demeter und Artemis, die früher den Zeusaltar in der Agora schmückten. Auch aus Pergamon und Ephesus sind im Museum Stücke zu sehen.

Der heutige Name des Hügels Pagos, an dem Alexander der Große Smyrna neu errichten ließ. Heute sind noch einige Mauern der mittelalterlichen Festung zu sehen, ein Wachturm und das schöne Eingangstor. Vom Gipfel des Kadifekale bietet sich ein herrlicher Ausblick über Izmir und die weit geschwungene Mittelmeerbucht.

Das historische Bazarviertel von Izmir ist heute ein Touristenmagnet. Er zieht sich von der antiken Agora über den Konak Platz bis zum Meer hinunter. Zu sehen gibt es neben unzähligen trubeligen Marktständen, die türkische Souvenirs, Lederwaren und Gewürze verkaufen, die schöne Hisar Moschee aus dem 16. Jahrhundert und die Kızlarağası Han, eine Karawanserei, die 1744 erbaut wurde und den Grundstein für den Bazar legte. Auf dem Konak Square steht zudem das Wahrzeichen der Stadt, der märchenhaft anmutende Uhrenturm. Ein kurzer Abstecher bringt den Besucher zur Kirche von Sankt Polykarp, einem Märtyrer aus der Römerzeit. Die hübsche Kirche stammt aus dem Jahr 1625 und ist die älteste Kirche Izmirs.

Das moderne Stadtviertel Alsancak umfasst die schöne Promenade "Kordon" am Meer, sowie zahlreiche Shopping Center, Hotels und Restaurants, in denen sich mit Blick auf das Mittelmeer hervorragend speisen lässt. Sehenswert ist das Atatürk Museum, das in einer der wenigen noch vorhandenen Villen aus dem 19. Jahrhundert untergebracht ist und den Staatsgründer der modernen Türkei ehrt. Weitere Museen in diesem Bezirk sind das Museum für Geschichte und Kunst, das Eisenbahnmuseum und das Museum der Stadt Izmir. Im benachbarten Kulturpark finden zahlreiche Messen, Festivals und Events statt.

Die vier schönsten Ausflugsziele

Eine der schönsten und größten Stätten der Antike in der westlichen Türkei. Mit dem Mietwagen ab Izmir in nur einer Stunde zu erreichen. Bekannt war Ephesus im Altertum für seinen Tempel der Artemis, der zu den Sieben Weltwundern gehörte. Dieser wurde zwar nie gefunden, doch die zweistöckige Celsus-Bibliothek, das Amphitheater und die guterhaltenen Straßenzüge mit Kopfsteinpflastern und Säulengängen geben ein gutes Bild von der antiken Pracht der Stadt wieder. Wer mit dem Mietwagen unterwegs ist, kann einen Abstecher zum Wohnhaus der Maria machen, in dem die Mutter von Jesus angeblich ihre letzten Jahre verbrachte.
Kaum weniger wichtig war das antike Pergamon, dessen Ruinen heute majestätisch auf einem Berg thronen. Der Abstieg durch die Ränge des Amphitheaters ist nichts für Besucher mit Höhenangst! Zu sehen sind heute leider nur noch wenige Ruinen - die Reste des berühmten Zeusaltars wurden 1878 von Carl Humann nach Berlin verschleppt, wo sie heute das wichtigste Ausstellungsstück des Pergamonmuseums sind. Von Izmir aus ist Pergamon nur eine Stunde Fahrt mit den Mietwagen entfernt.
Etwas weiter ist die Fahrt nach Didim, das etwa 200 km südlich von Izmir liegt, doch es lohnt sich: Der prächtige Apollotempel des antiken Didyma ist heute eine der besterhaltenen Sehenswürdigkeiten der Antike. Über eine "heilige Straße" ist Didyma mit der nahegelegenen Hafenstadt Milet verbunden, in der es ebenfalls antike Ausgrabungen zu bestaunen gibt - und für Kulturmüde einen schönen Strand.
Wer keine Säulen mehr sehen kann, unternimmt einen Abstecher nach Kuşadası: einem der schönsten Badeorte der türkischen Ägäis. In Richtung Güzelcamli erstreckt sich der passend benannte Long Beach über 18 Kilometer an dem jeder sein Plätzchen findet. Sehenswert sind die Moschee von 1618 und die Karawanserai. Für Kinder, die brav alle antiken Stätten besucht haben, ermöglicht Kuşadas einen Ausflug in einen der Wasserparks mit langen Rutschen, Wellenbädern und ähnlichem.

Warum Izmir?

Eine moderne Metropole mit Unterhaltungsmöglichkeiten, schönen Stränden und einzigartigen Kulturschätzen in Reichweite - was will man mehr von einem Urlaubsort?