Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Hawaii

Hawaii ist für viele Urlauber ein Synonym für „Traumziel“ oder „Südsee-Paradies“. Von Deutschland scheinbar unendlich fern, lohnt sich die lange Anreise doch für die einzigartige Naturschönheit der Inselgruppe im Pazifik. Die meisten Besucher fahren zur Hauptstadt Honolulu, deren Waikiki Beach zugleich die bekannteste Urlaubsdestination der Inseln darstellt. Auch das Surferparadies Maui kann sich über einen stetigen Touristenstrom freuen.

Die eigentliche Insel Hawaii, die heute meistens „Big Island“ genannt wird, ist zwar die flächenmäßig größte Insel, aber zugleich eine der am dünnsten besiedelten Inseln des Archipels. Sie wird vom Hawaii Volcanoes National Park und großen Plantagen dominiert. Die „Garteninsel“ Kauai ist für ihre Naturschönheit bekannt, während Lanai einst die größte Ananasplantage der Welt war und heute einige hochpreisige Resorts beherbergt.

Ob traumhafte Palmenstrände, bizarre Vulkanlandschaften oder tropischer Dschungel: Hawaii beeindruckt jeden durch seine wunderschöne Natur. Auch an Unterhaltung fehlt es nicht im US Bundesstaat Hawaii, so dass garantiert keine Langeweile aufkommt. Zwischen den Inseln bestehen keine Fährverbindungen. Von Insel zu Insel reist man am besten per Flugzeug und nimmt auf jeder Insel einen neuen Mietwagen.

Hawaii in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Die Hawaiianer sind stolz auf ihre polynesische Kultur und Geschichte, welche auch heute noch gelebt wird.

Die Einheimischen

Sie empfangen Besucher traditionell mit einem Lei, einem aus exotischen Blüten geflochtenen Kranz. Diesen abzulehnen, gilt als ausgesprochen unhöflich.

Das Wetter

Wer sich in seinem Urlaub nach Sonne, Strand und Meer sehnt kommt auf Hawaii ganz auf seine Kosten. Lediglich im Dezember und Januar regnet es häufiger, aber auch dann ist es noch 26°C warm.

Lokale Spezialitäten

Toast Hawaii suchen Sie hier vergebens. Das Nationalgericht Kalua, ein gebratenes Spanferkel, kommt bei großen Festen (Luaus) auf den Tisch. Bananenbrot und Haupia, ein Pudding aus Kokosnuss, sind ebenfalls köstlich.

Die Stars

Hawaii dient immer wieder als Kulisse für US-Serien von „Magnum“ bis „Lost“, deren Stars viele Wochen auf Hawaii leben. Zu den berühmtesten Hawaiianern, die heute noch Häuser auf der Insel besitzen, gehören Bette Midler und Keanu Reeves. Auch Britney Spears und Oprah Winfrey besitzen Anwesen auf Maui.

Schon gewusst?

Richtungsangaben sind auf Hawaii nicht „links“ und „rechts“ sondern „makai“ (Richtung Meer) und „mauka“ (Richtung Berge).

Was andere über Hawaii sagen

„Ein luxuriöses Ferienparadies fernab im Stillen Ozean mit traumhaften Stränden, bunten Städten und brodelnden Vulkanen“ - Marco Polo Reiseführer

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Hawaii

Die beliebteste Sehenswürdigkeit auf Hawaii liegt an der Nordspitze von Oahu und ist mit dem Mietwagen in ca. einer Stunde Fahrt zu erreichen. Besucher erleben die Kulturen verschiedener Südseevölker von Polynesien über Fiji bis zu den Maori von Neuseeland und der legendären Osterinsel. Bootsfahrten mit traditionellen Kanus, Speerwerfen oder traditionelle Küche aus Samoa stehen tagsüber auf dem Programm, abends gibt es einen traditionellen „Luau“, ein hawaiianisches Fest mit Tanz und Musik.

Mit dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor begann für die Vereinigten Staaten der Zweite Weltkrieg. Über 2000 Menschen starben an diesem Tag, viele auf der versenkten USS Arizona. Über dem Schiff wurde das Memorial erbaut, das heute die beliebteste Sehenswürdigkeit in Honolulu darstellt. In der Nähe befindet sich das Battleship Missouri Memorial, das dem Kriegsende gedenkt und das Pacific Aviation Museum.

Das wichtigste Museum für hawaiianische Geschichte auf den Inseln. In der Hawaiian Hall sind viele Ausstellungsstücke aus mehreren Jahrhunderten zu sehen, während Sonderausstellungen der hawaiianischen Natur und den Vulkanen gewidmet sind. ein Planetarium und der schöne Amy Greenwell Ethnobotanical Garden gehören dazu.

Wer mit dem Mietwagen auf dem Kahekili Highway bei Kaneohe unterwegs ist, reibt sich verwundert die Augen, wenn auf einmal ein prächtiger japanischer Tempel vor den grünen Felswänden des Valley of the Tempels im Blickfeld erscheint. Dabei handelt es sich um eine perfekte Kopie des 900 Jahre alten Byodo-In Tempels in Kyoto. Das malerische Gelände verströmt eine einzigartige Ruhe. Auf dem Tempelgelände befinden sich eine drei Tonnen schwere Friedensglocke und der drei Meter hohe Lotusbuddha.

Jeder liebt die süßen, saftigen Früchte, die seit Jahrzehnten von Hawaii aus in die ganze Welt exportiert werden. Auf der Besucherplantage von Dole können sich Ananas-Freunde in das größte Labyrinth der Welt wagen oder mit dem Ananas-Express rund um das Gelände fahren und sich über die Geschichte des Ananas-Anbaus informieren. Während die Kinder im Labyrinth verschwunden sind, können Erwachsene die wunderschönen Gärten mit exotischen Blumen in Ruhe durchwandern.

Die vier schönsten Ausflugsziele

Die wilde Vulkanlandschaft auf Big Island zieht jedes Jahr zahllose Besucher an. Die Fahrt von der Inselhauptstadt Hilo zum Kilauea Visitor Center dauert mit einem Mietwagen etwa 45 Minuten. Von dort können Besucher mit dem Auto um den Krater des aktiven Vulkans Kilauea herumfahren oder der Chain of Craters Road folgen. Das Jaggar Museum informiert über die Geschichte der Vulkane auf Hawaii. Das Hawaii Volcano Observatory gibt Auskunft darüber, wo aktuell rotglühende Lavaströme des Kilauea zu sehen sind.
Wer sich für die Geschichte Hawaiis interessiert, folgt mit dem Mietwagen dieser insgesamt 175 Meilen langen Route, die rund um Big Island führt. Da sich der Trail erst im Aufbau befindet, können derzeit nur Teilstücke besucht werden. Ideal für einen Spaziergang ist der Trail im Kaloko-Honokohau Park. In Honokohau befinden sich das Besucherzentrum und ausreichend Parkplätze für den Mietwagen. Unterwegs sehen Besucher traditionelle Fischteiche und Fischfallen, einen hawaiianischen Tempel und uralte Petroglyphen.
Ebenfalls auf Big Island und nur wenige Kilometer von der Inselhauptstadt Hilo entfernt, befindet sich ein herrlicher botanischer Garten, in welchem jede blühende Pflanze der Inselgruppe zu sehen sei. Besonders schön sind der Orchideengarten und der Hibiskusgarten. Im Obstgarten wächst unter anderem die einheimische Noni-Frucht, die seit vielen Jahrhunderten von den Hawaiianern als Mittel gegen Bluthochdruck und Herzprobleme verwendet wird. Sehenswert ist auch der hübsche japanische Glockenturm, der ganz ohne Nägel oder Schrauben konstruiert wurde.
Neben Big Island und Oahu sollten auch die kleineren Inseln nicht vergessen werden. Als Juwel in der Krone Hawaiis gilt die wunderschöne Küste von NaPali auf Kauai. Die Steilküste kann jedoch nicht mit dem Auto erkundet werden. Von den Urlaubsorten werden verschiedene Bootstouren mit Segelbooten angeboten, teilweise auch mit Schnorchelmöglichkeiten oder als Dinner Cruise. Wer lieber zu Fuß geht, fährt mit dem Mietwagen bis Ke'e Beach und folgt dem 6 Kilometer langen Wanderweg bis Hanakapi'ai Beach im gleichnamigen Flusstal.

Warum Hawaii?

Das Paradies könnte auch nicht schöner sein als diese einzigartige Inselgruppe im Pazifik. Hawaii muss jeder einmal im Leben gesehen haben.