Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Friedrichshafen

Friedrichshafen gehört zu den meistbesuchten Städten am Bodensee und liegt an der Oberschwäbischen Barockstraße. In früheren Zeiten war das nach dem württembergischen König Friedrich I. benannte Städtchen ein wichtiger Ort für den Handel mit der Schweiz. Der Bau des Königsschlosses lockte nicht nur den russischen Zaren Alexander II. nach Friedrichshafen, sondern auch die ersten Touristen.

Der große Aufschwung des Städtchens kam Anfang des 20. Jahrhunderts, als Ferdinand von Zeppelin hier riesige ballonartige Fluggeräte konstruierte, die zunächst nur über den Bodensee flogen und später sogar über den Atlantik. Noch heute ist Friedrichshafen ein wichtiger Ort für die deutsche Luftfahrt, in der unter anderem die Luftfahrtmesse Aero stattfindet.

Touristen kommen vor allem, um die landschaftliche Schönheit des Bodensees zu erleben. Wer mit dem Mietwagen einmal rund um den See fährt, kommt dabei durch drei Länder und hübsche Städtchen. Mehrere thematische Wanderpfade laden zu langen Spaziergängen durch Friedrichshafen.

Friedrichshafen in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Der Bodensee ist ein beliebtes Reiseziel. Wenn Sie nach einem ruhigen und erholsamen Urlaubsziel suchen, dann sind Sie hier genau richtig.

Die Einheimischen

Als Standort der Luft- und Raumfahrttechnik ist Friedrichshafen jünger und lebendiger als andere Orte am Bodensee.

Das Wetter

Im Sommer ist es warm, im Winter bleibt es eher mild. Doch da man dem Wetter in Deutschland nicht immer trauen kann, sollten Sie vor Ihrem Urlaub einen Blick auf die Wetterkarte werfen, damit Sie auf alle Eventualitäten vorbereitet sind.

Lokale Spezialitäten

Auf der deutschen Seite ist die Bodensee-Küche schwäbisch geprägt. Von frischem Fisch direkt aus dem See bis hin zu unzähligen köstlichen Obstsorten, die im milden Klima prächtig gedeihen.

Die Stars

Die Stars von Friedrichhafen sind ganz sicher die Zeppeline und alten Dornier-Flugzeuge. Aber auch Rapper Kay One kommt aus Friedrichshafen. Kennen Sie nicht? Fragen Sie Ihre Kinder!

Schon gewusst?

Bis heute gibt es keinen klaren Grenzverlauf im Bodensee. Die Schweizer sind der Ansicht, dass die Grenze in der Seemitte verläuft, doch die Österreicher glauben, dass sich alle drei Länder den See einfach teilen sollten.

Was andere über Friedrichshafen sagen

„Zwar ist Baden-Württemberg seit über 50 Jahren ein Bundesland, doch die Menschen verstehen sich weiter als Badener und Schwaben. Verwechslungen werden empört zurückgewiesen. So spricht am badischen Ufer niemand vom Bodensee als „Schwäbischem Meer“. Für völlig richtig hält der badische Konstanzer dagegen, dass es auf Englisch „Lake Constance“ und auf Französisch „Lac du Constance“ heißt." - Reiseführer Marco Polo

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Friedrichshafen

Wer sich für riesige Luftschiffe interessiert, wird im Zeppelin-Museum am Bodensee glücklich. Das Museum erzählt die Geschichte des Zeppelins vom ersten Prototyp bis zur Hindenburg, deren Passagierkabine als begehbarer Nachbau zu den Highlights der Ausstellung gehört. Im 2. Stockwerk sind Exponate des Bodensee-Museums zu sehen, das 1944 zerstört wurde, darunter viele Gemälde des frühen 20. Jahrhunderts. Noch mehr Zeppelin gibt es auf dem zwölf Kilometer langen Zeppelin-Pfad. Natürlich ist auch ein Rundflug über den Bodensee per Zeppelin möglich.

Dem Flugzeugpionier Claude Dornier ist ein eigenes Museum gewidmet, das die Geschichte der frühen Luftfahrt schildert. Zu sehen sind unterschiedliche Dornier-Flugzeuge, die in einem riesigen Hangar und Open Air direkt neben dem heutigen Friedrichshafener Flughafen ausgestellt sind. Da Dornier heute zur Firma EADS gehört, gibt es auch Satelliten und andere Objekte der Raumfahrt zu sehen, darunter die Marskamera HRSC, die mit dem Mars Express zum Roten Planeten geschickt wurde, und ein Teil des Spacelabs.

Das Wahrzeichen von Friedrichshafen mit seinen charakteristischen Zwiebeltürmen wurde Ende des 17. Jahrhunderts als Kirche des Klosters Hofen erbaut. Das Kloster wurde 1824 zu einem neuen Sommerschloss der württembergischen Könige umgebaut, so dass die Kirche in Schlosskirche umbenannt wurde. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche stark beschädigt und später neu aufgebaut. Heute steht die evangelische Schlosskirche jedem Besucher offen, während das Schloss weiterhin im Privatbesitz des Hauses Württemberg ist und verschlossen bleibt.

Direkt an der Hafenmole von Friedrichshafen ragt seit 2000 ein Stahlbau in 22 Meter Höhe, den man beim Blick über den Bodensee nicht übersehen kann und von dem aus es einen schönen Überblick über Friedrichshafen gibt. Der Moleturm war Teil eines großen Restaurierungsprojektes, zu dem auch das sogenannte Klangschiff von Helmut Lutz gehört.

Der Geschichtspfad verläuft über drei Kilometer vom Hafenbahnhof (dem heutigen Zeppelin-Museum) am Seeufer entlang bis zur Schlosskirche und schwenkt dann stadteinwärts über den alten Friedhof zum schönen Stadtbahnhof aus dem 19. Jahrhundert. Auf 50 Tafeln werden die wichtigsten Stationen und Sehenswürdigkeiten von Friedrichshafen erklärt. Dazu gehören der Buchhornbrunnen, das alte und das neue Rathaus, die Kirche St. Nikolaus und das Zeppelin-Denkmal.

Die vier schönsten Ausflugsziele

Wer die Bodenseeregion besucht, sollte unbedingt ein Auto mieten und die „Dreiländer-Tour" machen. In der Schweiz lohnt sich vor allem ein Ausflug nach St. Gallen (80 km Fahrt mit dem Mietwagen), dessen hübsche Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Besonders sehenswert sind die barocke Stiftskirche und die unglaublich schöne barocke Stiftsbibliothek des Benediktinerstiftes St. Gallen. Bei Regenwetter bietet St. Gallen drei spannende Museen: Das Historische und Völkerkundemuseum, das der Geschichte der Region Bodensee gewidmet ist, das Kunstmuseum und das Naturmuseum.
Noch näher ist das österreichische Bregenz, das in nur 35 Minuten mit dem Mietwagen erreicht werden kann. Vor allem im Sommer strömen zahllose Gäste in das gemütliche Städtchen, um die berühmten Bregenzer Festspiele auf einer Bühne direkt am Bodenseeufer zu erleben. Auch außerhalb der Festspielzeit lohnt sich ein Besuch der Stadt, mit der Zisterzienserabtei Wettingen-Mehrerau und dem Kunsthaus Bregenz, dessen Sammlung an zeitgenössischer Kunst zu den größten im deutschsprachigen Raum gehört.
Mit einem Mietwagen sind die größten Wasserfälle Europas in knapp einer Stunde Fahrt zu erreichen. Pro Sekunde stürzen beim Ort Neuhausen 373 Kubikmeter Wasser aus 23 Metern Höhe und über eine Breite von 150 Metern herunter. Für Besucher gibt es verschiedene Aussichtsplattformen, von denen der Ausblick auf das faszinierende Naturspektakel genossen werden kann. Vor der Rückfahrt lohnt ein Abstecher in die eigentliche Stadt Schaffhausen mit ihrem schönen mittelalterlichen Stadtkern.
Die „Blumeninsel im Bodensee" ist das wohl bekannteste Ausflugsziel. Die botanischen Gärten der Familie Bernadotte mit ihrer subtropischen und tropischen Vegetation sind ein ideenreiches Ausflugsziel - vor allem im Frühsommer, wenn alles grünt und blüht. Spannend für den Nachwuchs sind die zahllosen bunten Bewohner des Schmetterlingshauses und der Streichelzoo mit Ziegen und Ponys. Wer viel Zeit mitbringt, nimmt die Fähre, die anderthalb Stunden braucht. Schneller geht es mit dem Mietwagen über Konstanz.

Warum Friedrichshafen?

Dank des Flughafens ist Friedrichshafen die am leichtesten zu erreichende Stadt am Bodensee. Nicht nur Fans von Luftfahrt und Technik werden Gefallen an der netten kleinen Stadt finden, die zudem ein idealer Standort für Ausflüge rund um den Bodensee und in die nähere Umgebung ist.