Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Cagliari

Cagliari ist die Hauptstadt der autonomen Region Sardinien in Italien und liegt am Mittelmeer. Charakteristisch sind die Häuser im typisch italienischen Stil, das azurblaue Wasser des Mittelmeers und imposante Bauten, die von der früheren Geschichte der Stadt erzählen.

Das Wetter lädt im Sommer zu einem erfrischenden Sprung ins Wasser ein. Ein besonderer Höhepunkt ist Sant' Efisio, ein traditionell religiöses Fest, das jährlich vom 1. bis 5. Mai stattfindet. Farbenfrohe Folkloretrachten und die feierliche Überführung der Heiligenstatue von Sankt Ephisius sind die Höhepunkte des Events, das bereits seit 350 Jahren gefeiert wird.

Mit dem Mietwagen lässt sich die mediterrane Landschaft rund um Cagliari am besten entdecken – idealerweise mit einer guten Klimaanlage. Im Hochsommer werden 30 Grad locker erreicht.

Die regionale Küche lässt vor allem die Herzen von Gourmetfreunden höher schlagen. Auf dem Speiseplan: Typisch italienische Exportschlager wie frische Pasta oder aromatischer Käse Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten, ebenso wie Spanferkel oder köstliches Weißbrot.

Cagliari in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Nur keine Eile. Hektik ist ein Fremdwort auf Cagliari. Die Italiener genießen ihr Leben und halten viel auf die „famiglia“, die Familie, und auf Gastfreundschaft.

Die Einheimischen

Dominante, italienische Mütter, gemütliche, betagte Herren, lebenslustige Teenager und ein großes Herz für die Familie und für zahlungsfreudige Touristen.

Das Wetter

Im Winter milde 5 Grad, im Hochsommer werden Durchschnittstemperaturen bis 30 Grad erreicht. Die Luftfeuchtigkeit beträgt 75 %, dafür regnet es sehr selten.

Lokale Spezialitäten

Leichte Pasta, knusprig gebratenes Spanferkel, jede Menge Fisch und fangfrische Meeresfrüchte. Besonders zu empfehlen sind außerdem das einmalig aromatische Olivenöl, die aromatische Wurst Salsiccia und der Käse Pecorino.

Die Stars

Sind eher an der Nordküste Sardiniens an der Costa Smeralda um Porto Cervo zu finden. Im Sommer lebt dort der italienische Jetset, Ex-Premier Berlusconi, Formel Eins-Chef Flavio Briatore und die Stars des AC Mailand.

Schon gewusst?

Cagliari gehört zu den ältesten Städten von Sardinien. Funde belegen, dass hier bereits im vierten Jahrtausend vor Christus die ersten Menschen siedelten.

Was andere über Cagliari sagen

„Das Leben auf Sardinien ist vielleicht eines der besten, das sich ein Mensch vorstellen kann: 24.000m² Wald, Land und Küsten, eingetaucht in ein wunderschönes Meer, sollten etwa dem entsprechen, was ich Gott vorschlagen würde für unser Paradies." (Fabrizio De Andrè)

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Cagliari

Castello ist die bezaubernde Altstadt von Cagliari. Kleine, enge Gassen, gesäumt von romantisch anmutenden Häusern mit verschnörkelten Balkonen und bröckelnden Fassaden - ein historisches Italien aus dem Bilderbuch. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt gehören der Dom Santa Maria di Castello aus dem 13. Jahrhundert und die Arkadengänge, die heute von Straßencafés gesäumt sind.

Die Basilika von San Saturnino in Cagliari hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Bereits im 6. Jahrhundert wurde die christliche Kirche erstmals erwähnt und schließlich Ende des 10. Jahrhunderts fertig gestellt. Während des 2. Weltkriegs wurde die architektonisch bedeutende christliche Kirche nahezu komplett zerstört und musste anschließend wieder aufgebaut werden.

Der Name „Zitadelle Museum“ steht für einen modernen Gebäudekomplex in Cagliari, in dem vier Museen beheimatet sind. Dazu zählt das Nationale Archäologische Museum (Museo Archeologico Nazionale), in dem Keramiken, Statuen und antike Münzen von der Geschichte Sardiniens zeugen. Die Nationale Kunstgalerie (Pinacoteca Nazionale) beherbergt zeitgenössische Kunstwerke und Skulpturen. Im Museo Civico d'Arte Orientale Stefano Cardu sind hochwertige und exklusive Malereien, kostbare Statuen und alte Waffen ausgestellt.

Die Bastion San Remy bietet einen fantastischen Ausblick über die Stadt Cagliari. Der stilvolle Platz erfreut sich bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen großer Beliebtheit und ist ideal, um schöne Fotos aufzunehmen.

Schon die Römer lebten gut auf Sardinien. Besonders gut erhalten ist das Amphitheater aus dem 2. Jahrhundert vor Christus, das etwa 20.000 Besuchern Platz bot. Heute ist es tagsüber eine beliebte Sehenswürdigkeit und abends Cagliaris erste Adresse für Konzerte, Festivals und andere Open Air-Events während der Sommermonate.

Die vier schönsten Ausflugsziele

Su Nuraxi steht stellvertretend für die vielen prähistorischen Orte auf Sardinien. Die Siedlung stammt aus der Zeit um 1200 vor Chr. und gehört heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der zentrale Nuraghe - ein komplexer Turmbau - bringt es auf eine Höhe von 15 Metern. Wer sich für das prähistorische Erbe Sardiniens interessiert, sollte ein Auto mieten und damit die über zwei Dutzend Nuraghe und Gigantengräber besuchen, die überall auf Sardinien verstreut sind.
Die Costa Smeralda ist seit den 60er Jahren Treffpunkt des internationalen Jetsets. Namensgebend für den idyllischen Ort ist die Smaragdfarbe des Wassers. Mit dem Mietwagen gelangt man einfach und schnell an die Costa Smeralda und nach Porto Cervo, wo sich millionenteure Yachten in den Wellen des Hafens wiegen und sich die Superreichen bei Hummer und Champagner in den Restaurants treffen. James Bond war auch schon da: Ende der 70er Jahre wurden hier Teile von „Der Spion, der mich liebte“ gedreht.
Zu Fuß gelangt man auf den höchsten Punkt Sardiniens in 1.834 Metern Höhe. Herrlich duftende Gräser und Sträucher sowie die hier beheimatete Steineiche, Eiben, Wachholderbäume und Stechpalmen spenden Schatten und sorgen für eine wunderbare Luft. Im Nationalpark kann man bei einer Wanderung entspannen und wird durch die Bäume gut vor der Sonne geschützt. Greifvögel fühlen sich hier ebenso wohl wie Wildkatzen, der Siebenschläfer und die seltene Mönchsrobbe.
Einer der spektakulärsten Wasserparks auf Sardinien ist das Aqua Fantasy in Isola Rosso im Norden der Insel mit Unterhaltung für die ganze Familie. Kinder begeistern sich für die zahlreichen Wasserrutschen, aufblasblaren Reifen und Tunnelrutschen. Eine großzügig gestaltete Lagune, die schöne Sonnenterrasse und ein Jacuzzi laden zum Entspannen ein. Von Cagliari aus ist der Park in knapp zwei Stunden Fahrt mit dem Mietwagen zu erreichen.

Warum Cagliari?

Cagliari ist das ursprüngliche Sardinien, eine historische, gemütliche Stadt mit schönen Stränden und herzlicher Gastfreundschaft, weitab vom Jetset-Rummel und den überhöhten Preisen im Norden.