Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Budapest

Ein Hauch von Nostalgie hängt über Budapest, dem „Paris des Ostens" an der Donau, mit seinen historischen Gebäuden, die seit dem Ende des Kommunismus liebevoll restauriert werden. Die bewegte Geschichte der faszinierenden Stadt kann am besten bei einem Spaziergang durch die Innen- und Altstadt nacherlebt werden. Besonders eindrucksvoll ist die Burg, die auf der Buda Seite der Donau über der Stadt thront. In ihrer direkten Umgebung sind bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Matthiaskirche und die Fischerbastei zu finden, von der sich ein prächtiger Ausblick über die Donau mit der berühmten Kettenbrücke auf die Innenstadt von Budapest bietet. Auf der Pest Seite beeindrucken die imposante St.-Stephans-Basilika und der Heldenplatz mit dem Millenniumsdenkmal, sowie das Parlamentsgebäude am Flussufer, eines der markantesten Gebäude der Stadt.

Tagsüber lädt die Fußgängerzone um die Váci Utca und der Prachtboulevard Andrassy Utca zum Spazierengehen und Bummeln ein, abends eine Vielzahl von Theatern und andere kulturelle Events. Die Budapester Oper steht ihrem Zwillingsbau in Wien in nichts nach. Wer Erholung im Grünen sucht, spaziert am Donauufer entlang gen Norden zur Margareteninsel (Margitsziget) oder steigt den Gellertberg hinauf, auf dessen Spitze die Zitadelle und das unübersehbare Freiheitsmonument thronen. Entspannung bieten die Thermalbäder der Stadt im Jugendstil.

Budapest in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Budapest brummt. Als kulturelles und wirtschaftliches Zentrum des Landes zieht Budapest junge energiegeladene Menschen aus allen Richtungen an.

Die Einheimischen

Die Magyaren sind stolze, temperamentvolle Menschen, die ihre Heimat innig lieben. Gäste werden herzlich empfangen und gut bewirtet.

Das Wetter

In Budapest herrscht Kontinentalklima. Im Winter sinkt das Barometer schon mal auf minus 5 Grad, im Sommer können Temperaturen von durchschnittlich bis zu 27 Grad erreicht werden.

Lokale Spezialitäten

Scharfe Salami, feurige Paprika und Lángos – ein köstliches Brot mit Belag – sind landestypisch, aber nichts für den schwachen Magen.

Die Stars

Ungarn ist ein beliebtes Ziel für ausländische TV- und Filmproduzenten, die historische Filme drehen. Von Altstar Anthony Hopkins bis Teeny-Schwarm Robert Pattison: Sie alle drehten schon in Budapest und Umgebung.

Schon gewusst?

Die ungarische Sprache ist mit keiner anderen indo-europäischen Sprache verwandt. Sie wurde von den alten Hunnen gesprochen und über die Jahrhunderte weiter gereicht. Verwandte Sprachen sind Finnisch und Estnisch.

Was andere über Budapest sagen

„Das Schönste an Pest ist der Blick auf Buda." - Der Volksmund kennt sich aus

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Budapest

Auf einer Höhe von 168 Metern liegt das Burgviertel von Budapest am linken Donauufer. Hier befinden sich das ehemalige königliche Schloss mit einer beeindruckenden Kunstsammlung und der Nationalbibliothek, die Matthiaskirche und die Fischerbastei. Die entzückenden Häuser und mittelalterlichen Gassen des Burgviertels machen Lust auf einen gemütlichen Spaziergang jenseits der Moderne.

Der Gellértberg birgt so manches Geheimnis aus der früheren Geschichte der Stadt. Benannt wurde er nach dem Heiligen Gellért, einem venezianischen Missionar, den die Magyaren kurzerhand in einem Fass den Berg hinunter in die Donau warfen. Auf halber Höhe steht seine Statue, während der Gipfel des Hügels von der Zitadelle und dem Freiheitsdenkmal gekrönt wird: es erinnert an die Rückeroberung Budapests durch die Rote Armee nach dem 2. Weltkrieg und ist heute bei den Einheimischen umstritten. Am Fuß des Hügels befindet sich das bekannte Gellértbad, eines der Jugendstilbäder der Stadt.

Das Gellértbad ist schön, das Széchenyi-Bad unglaublich schön. Das größte Heilbad Europas wurde komplett im Jugendstil errichtet und beeindruckt durch seine herrlichen Außenanlagen. In den Schwimmbädern werden therapeutische Behandlungen angeboten, die deutsche Gesundheitstouristen gerne nutzen.

Erholsame Spaziergänge und beeindruckende Architektur sind in Zugló, dem 14. Bezirk von Budapest, zu finden. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde hier eine großzügige Parkanlage im französischen Stil angelegt. Die Burg Vajdahunyad wurde anlässlich der Millenniumsfeier 1896 angelegt und ist eine kuriose Mischung der größten Sehenswürdigkeiten Ungarns quer durch die Jahrhunderte. Nach Vajdahunyad gelangt man mit der Földalatti, der ältesten U-Bahn-Linie Kontinentaleuropas, die heute als Linie 1 mehrere Jugendstil-Stationen bis zum Heldenplatz durchfährt.

Im Parlamentsgebäude von Budapest sitzt heute das ungarische Parlament. Das Gebäude wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und 40 Kilogramm Gold und 40 Millionen Steine kamen dabei zum Einsatz. Die Fassade besticht dabei durch neugotische Elemente, während das Innere des Parlaments im Klassizismus gehalten ist.

Die vier schönsten Ausflugsziele

Das entzückende Schloss Gödöllő wurde im 18. Jahrhundert unter der Herrschaft von Graf Antal Grassalkovich I. errichtet und war später das Lieblingsschloss der österreichischen Kaiserin Sisi. Erst Ende des 20. Jahrhunderts begann man in Budapest damit, die vom Verfall bedrohte Residenz zu restaurieren. Besuchern bewundern die prunkvolle Innenausstattung und die zwei gepflegten Gärten im Außenbereich. Das Schloss liegt etwa 25 km nordöstlich von Budapest und ist mit dem Mietwagen leicht zu erreichen.
Wer die Puszta erkunden will sollte mit dem Mietwagen hinfahren. Die Fahrt von Budapest nach Hortobágy im Herzen der Puszta dauert knapp zwei Stunden. Auf Grund von früheren Rodungen ist die Puszta heute überwiegend eine Steppenlandschaft. Zur heimischen Fauna zählen die seltene Großtrappe, ungarische Steppenrinder, Schafherden und Pferde, die von den Csikós, den ungarischen Pferdehirten, geritten werden. Weitere Highlights der Puszta sind der Tisza-See, die Hortobágy-Brücke sowie die eindrucksvolle Kirchenruine Somogyvámos.
Die barocke Stadt Szentendre ist mit dem Mietwagen in nur 30 Minuten Fahrzeit zu erreichen. Hier siedelten einst Illyrer, Eravisker, Kelten und Römer. Bei einem Spaziergang durch durch die malerischen Gassen gibt es mehrere schöne Kirchen, die Pestsäule und die idyllische Donaupromenade zu entdecken. Westlich von Szentendre befindet sich das Freilichtmuseum Skanzen. Skanzen erinnert mit seinen historischen Gebäuden, romantischen Gehöften und dem alten Bahnhof an ein kleines Märchenland.
Die alte Hauptstadt Ungarns war schon zur Zeit der Kelten besiedelt. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist die Kathedrale Mariä Himmelfahrt. St. Adalbert, die größte katholische Kathedrale von Ungarn, thront unübersehbar auf einem Hügel am Donauufer. Kirchen, ein malerischer kleiner Hafen und die Reste einer mittelalterlichen Burg locken Touristen in die nur 50 km von Budapest entfernte Stadt.

Warum Budapest?

Eine wunderschön herausgeputzte Stadt mit unzähligen historischen Bauten wartet auf ihre (Wieder)entdeckung. Wer einmal in einem Budapester Kaffeehaus Süßspeisen gekostet hat, will nie wieder weg.