Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Bremen

Bremen ist neben Hamburg und Lübeck eine der schönsten Städte Norddeutschlands und besticht durch typisch hanseatischen Charme. Das Zentrum der Stadt verzaubert mit zahllosen mittelalterlichen Gebäuden aus der Zeit der sogenannten Weserrenaissance. Dazu gehören das Rathaus aus dem 16. Jahrhundert, die Stadtwaage und das Gewerbehaus, sowie die Häuser der Kaufleute. Vor dem Rathaus steht auch der berühmte Bremer Roland, das Wahrzeichen der Stadt.

Bremen nimmt einen ganz besonderen Platz im Herzen der Deutschen als Schauplatz des Märchens „Die Bremer Stadtmusikanten" ein, deren Denkmal neben dem Rathaus eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist. Zugleich ist es der Endpunkt der Deutschen Märchenstraße.

Mit dem Mietwagen gibt es rund um Bremen zahlreiche Ausflugsziele, die einen Tagestrip wert sind: Egal ob es eine Wattwanderung in der Nordsee oder ein Tag im pulsierenden Hamburg sein soll. Der Bremer Freimarkt findet bereits seit 1035 statt und ist somit offiziell das älteste Volksfest Deutschlands. Der Freimarkt findet jedes Jahr vom 15. bis zum 31. Oktober statt. Kurz darauf lockt dann schon der Weihnachtsmarkt, der in den gotischen Bauten der Innenstadt eine prächtige Kulisse bietet.

Bremen in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Backsteinbauten, alte Kaufmannshäuser, Fischbrötchen und Hafenluft: Bremen ist beschaulich, aber eben das macht auch das Flair der Stadt aus.

Die Einheimischen

In Bremen gilt das kaufmännische Ehrenwort: Was man verspricht, das sollte man auch halten. So solide geben sich auch die Einheimischen.

Das Wetter

Genauso unaufgeregt wie die Gemüter ist in Bremen auch das Wetter. Im Hochsommer liegt die Durchschnittstemperatur um 23 Grad.

Lokale Spezialitäten

Die lokale Küche ist eher schwer verdaulich und ziemlich deftig. Zu den Spezialitäten gehören Kohl, Pinkel, Kassler und Speck. Im Winter lässt man sich den Klaben schmecken, einen besonders reichhaltigen Stollen.

Die Stars

Wirklich bekannte Namen sind in der Stadtgeschichte von Bremen nur selten zu finden. Die niederländische Showmasterlegende Rudi Carrell lebte lange Zeit in Bremen.

Schon gewusst?

Neben dem Euro gibt es in Bremen noch eine regionale Währung, den Roland. Rund 120 Unternehmen aus Bremen und der Umgebung akzeptieren den Roland bis heute als Zahlungsmittel.

Was andere über Bremen sagen

„Glücklich der Mann, der den Hafen erreicht hat, und hinter sich ließ das Meer und die Stürme, Und jetzo warm und ruhig sitzt im guten Ratskeller zu Bremen.“ – Heinrich Heine

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Bremen

Die Bremer Innenstadt überrascht jeden mit ihrer wunderschönen Architektur, die jeden Besucher um mehrere Jahrhunderte zurück in das goldene Zeitalter der Hanse versetzt. Der Bremer Dom wurde zwischen dem 11. und dem 13. Jahrhundert erbaut und ist sowohl romanisch als auch gotisch gestaltet. Das Bremer Rathaus und der Bremer Roland zählen seit 2004 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Das Rathaus gilt als eines der wichtigsten Bauwerke der Gotik. Die über fünf Meter hohe imposante Roland-Statue ist eines der Wahrzeichen Bremens und zeigt den mittelalterlichen Helden aus dem Rolandslied, bei dem es sich der Legende nach um einen Neffen von Karl dem Großen handelte.

Die vier Tierfiguren der Bremer Stadtmusikanten finden durch das berühmte Märchen der Brüder Grimm den Zugang in zahlreiche Kinderzimmer. In der Bremer Innenstadt sind die vier aufeinander stehenden Märchenfiguren – Esel, Hund, Katze und Hahn - in einer Statue von Gerhard Marcks seit den 1950er-Jahren zu sehen und neben dem Roland das beliebteste Wahrzeichen der Stadt.

Die denkmalgeschützte Böttcherstraße verläuft durch die Altstadt Bremens und hat eine Gesamtlänge von rund 100 Metern. Stilistisch begeistert die Straße mit Backsteingebäuden in expressionistischer Architektur. Die Straße entstand zwischen 1922 und 1931, wobei die Geschichte dieser beliebten Straße bis ins Mittelalter zurückgeht. Heute sind hier kleine Kunsthandwerksstätten, Gastronomie und Einzelhandelsgeschäfte zu finden.

So wie die Böttcherstraße ist auch das Schnoorviertel in Bremens Altstadt zu entdecken. Die Geschichte der charmanten Straße geht bis ins 13. Jahrhundert zurück, als sich hier Handwerker ansiedelten, die im Schiffsbau auf der Weser tätig waren. Die ältesten Häuser stammen aus dem 15. Jahrhundert und sind teilweise erstaunlich gut erhalten. Viele von ihnen stehen längst unter Denkmalschutz. Im Schnoorviertel befinden sich unter anderem das Antikenmuseum, das Bremer Geschichtenhaus und das Schifferhaus.

Architektonisch erinnert der im Jahr 2000 eröffnete Science Park Universum an den Kopf eines Wals. Im Inneren beherbergt das Universum eine interaktive Ausstellung rund um die Welt der Wissenschaft. Auf rund 4000 Quadratmetern dreht sich alles um die Themen Mensch, Erde und Kosmos. Dabei werden vor allem Kinder ermutigt, sich interaktiv auf spielerische Weise mit wissenschaftlichen Themen auseinander zu setzen.

Die vier schönsten Ausflugsziele

Mit dem Mietwagen geht es von Bremen aus in nur einer Stunde nach Bremerhaven. Die Stadt liegt direkt an der Mündung der Weser in die Nordsee und lädt zu einem Spaziergang durch den Hafen ein. Das Auswanderermuseum in Bremerhaven dokumentiert eindrücklich die Geschichte der Auswanderung von Deutschen in die USA während der vergangenen Jahrhunderte. 2007 erhielt das Museum den renommierten Preis als „Europäisches Museum des Jahres“.
Wilhelmshaven liegt direkt an der Nordsee und ist mit dem gemieteten Auto unkompliziert von Bremen aus zu erreichen. Beim Flanieren durch die hanseatische Stadt gibt es so einiges zu entdecken, beispielsweise die Museumsschiffe am Bontekai und die Kopperhörner Mühle. Die Stadt ist ein wichtiger Standort für die deutsche Marine und den globalen Rohölimport. Aber auch als Forschungsstandort hat sich Wilhelmshaven längst einen Namen gemacht.
Frische Meeresluft, salziges Wasser und eine Wattwanderung machen Lust, die Nordseeküste nördlich von Bremen näher kennen zu lernen. Am besten sollte man in Bremen ein Auto mieten, um an der Küste mobil zu sein und die vielen beschaulichen Dörfer und einsamen Strände zu erkunden. Wer die Flora und Fauna besser kennen lernen möchte, kann dies auf einem Ausflugsboot oder bei einer geführten Wanderung durchs Wattenmeer tun, das seit 2010 zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört und unzähligen Vögeln und Meeresbewohnern einen Rückzugsort bietet.
In nur knapp einer Stunde gelangt man mit dem Mietwagen von Bremen in den Heide-Park im niedersächsischen Soltau. Der Freizeitpark hält atemberaubende Attraktionen bereit, so zum Beispiel die größte Holzachterbahn der Welt, den Colossos. Geöffnet ist der Familienpark meistens zwischen Frühjahr und Herbst.

Warum Bremen?

Ein einzigartiger mittelalterlicher Stadtkern, der Besucher auf eine Zeitreise in die Vergangenheit mitnimmt. Die Pracht der Hanse, kombiniert mit der frischen Seeluft der nahegelegenen Nordsee: Bremen ist Norddeutschland pur.