Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Brasilien

Samba und Karneval, Fußball und Dschungel, aber auch Schwarzwälder Kirschtorte und Eisbein: Brasilien bietet all dies und noch vieles mehr. Das fünftgrößte Land der Welt ist ein Paradies mit unvergleichbaren Landschaften die auf ihre Entdeckung warten. Nach der Ankunft auf einem der beiden Großflughäfen in São Paulo oder Rio de Janeiro sollte es am Besten gleich zur Autovermietung gehen und dann auf Entdeckungstour durch dieses einzigartige Land.

Im Norden warten die Traumstrände rund um Recife und Fortaleza, sowie die zauberhaften alten Kolonialstädte wie Salvador auf Besucher und im Süden die beeindruckenden Wasserfälle von Iguaçu. Dazwischen liegt das Amazonasgebiet - ein weltweit einzigartiges Biosphärenreservat in dem schon so mancher Tourist wochenlang verschwand, weil es so viel zu entdecken gab. Sehenswert ist auch die „deutsche" Stadt Blumenau mit dem zweitgrößten Oktoberfest weltweit (nach dem Münchner Original) und zünftigen deutschen Speisekarten auf denen Eisbein mit Sauerkraut gleich neben dem brasilianischen Nationalgericht Feijoada steht.

Ein Höhepunkt jeder Reise durch Brasilien ist der Besuch von Rio de Janeiro, die erste Stadt der Welt, die nacheinander Gastgeber der Fußball-WM (2014) und der Olympischen Sommerspiele (2016) ist. Rio mit dem Zuckerhut und der Copacabana - das ist brasilianische Lebensfreude pur!

Brasilien in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

An den endlosen Stränden Brasiliens ist rund um die Uhr Party angesagt. Europäische Touristen können nur hüftsteif danebenstehen sobald die Einheimischen zu Sambaklängen loslegen.

Die Einheimischen

Die Strände Brasiliens sind ein einziger Laufsteg. Junge Frauen und Männer sind gleichermaßen vom Körperkult besessen und wer sich nicht im Fitness-Studio abrackern will, geht gleich zum Schönheitschirurgen.

Das Wetter

Durchgehend tropisch-warm. In Ferienregionen wie Rio und Fortaleza sinkt das Thermometer selten unter 25°C. Nur im tiefen Süden kann es kühler werden.

Lokale Spezialitäten

Bohnen und Reis sind in Brasilien allgegenwärtig. Das Nationalgericht ist ein kalorienreicher Eintopf mit Schweinefleisch, Räucherwurst, Zwiebeln, Reis und Bohnen, der Feijoada genannt wird.

Die Stars

Brasilien produziert nicht nur mehr internationale Fußballstars als alle anderen Länder zusammen, sondern scheinbar auch die schönsten Frauen der Welt. Die Top-Models Gisele Bündchen, Alessandra Ambrosio und Adriana Lima kommen alle aus Brasilien.

Schon gewusst?

Im 15. Jahrhundert konnten sich die Kolonialmächte Spanien und Portugal nicht einigen, wer wo das Sagen hatte. Papst Alexander VI. zog schließlich im Jahr 1494 kurzerhand der Länge nach eine Demarkationslinie durch Südamerika und bestimmte, dass alles westlich der Linie spanisch sein würde und alles östlich davon portugiesisch. Daher wird in Brasilien als einzigem Land Südamerikas heute noch portugiesisch gesprochen.

Was andere über Brasilien sagen

„Brasilien ist ein Irrenhaus, das von den Patienten geleitet wird" - Der Journalist Paulo Francis über seine Heimat.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Brasilien

Keine Brasilien-Reise führt an dieser legendären Stadt vorbei. Die Jesus-Statue Cristo Redentor auf dem Corcovado gehört zu den „Sieben neuen Weltwundern" und wird in ihrer Bekanntheit nur von den weltberühmten Stränden Copacabana und Ipanema übertroffen. Auch die Fahrt mit der Seilbahn auf den Zuckerhut gehört zu Rio wie der Samba und der Karneval bei dem die Stadt jedes Jahr im Februar völlig außer Rand und Band ist.

Kann ein Fluss eine touristische Attraktion sein? Der Amazonas ist es! Um den einzigartigen Dschungel zu entdecken, können Touristen mit dem Mietwagen nach Manaus oder Belém fahren und dort an ein- oder mehrtägigen Bootsfahrten durch das weitverzweigte Netz der Nebenflüsse teilnehmen. Wer Glück hat, sieht seltene Tierarten wie den scheuen Jaguar, das Faultier oder buntschillernde Papageien. Vorsicht ist geboten bei Begegnungen mit Schlangen, wie der Boa Constrictor und der Anakonda, oder den bissigen Piranhas, den wohl bösartigsten Fischen der Welt.

São Salvador da Bahia de Todos os Santos lautet der offizielle sperrige Name der wunderschönen alten Kolonialstadt im Nordosten Brasiliens. Oftmals einfach Salvador oder Bahia genannt, gehört die Stadt bereits seit 1985 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die historische Altstadt Pelourinho wird von zauberhaften Kolonialbauten dominiert von denen die ältesten aus dem 17. Jahrhundert stammen. Besucher sollten den Mietwagen in einem Parkhaus abstellen und die hübschen Gassen zu Fuß erkunden.

Die weltberühmten Niagara Falls sind ein Rinnsal gegen die Wasserfälle von Iguaçu, die aus fast 100 Meter Höhe mit dreimal so viel Wasservolumen in die Tiefe donnern. Brasilien teilt sich die Wasserfälle mit den Nachbarländern, die über die „Freundschaftsbrücke" (Paraguay) und „Bruderschaftsbrücke" (Argentinien) leicht zu erreichen sind. Es empfiehlt sich für Besucher mit dem Flugzeug nach Foz do Iguaçu zu fliegen und erst dort ein Auto zu mieten um die Gegend zu erkunden.

Sicher, für Besucher anderer Nationen gibt es möglicherweise spannendere Ziele in Brasilien, doch wer aus Deutschland kommt, sollte sich einen Besuch in Blumenau im südlichen Bundesstaat Santa Catarina nicht entgehen lassen. Fachwerkhäuser, deutschsprachige Speisekarten und Kirschtorte lassen Besucher schnell glauben sie seien versehentlich im Schwarzwald gelandet - wenn nur die Palmen nicht wären.