Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Bilbao

Die Hauptstadt des Baskenlandes in Nordspanien ist im ansonsten touristisch überlaufenen Spanien, noch immer ein Geheimtipp. Bis zum Jahr 1995 fanden nur etwa 25.000 Touristen jährlich den Weg nach Bilbao - heute sind es immerhin über 600.000. Hauptanziehungspunkt ist das futurische Guggenheim Museum mit seiner spektakulären Architektur, immer mehr Menschen interessieren sich auch für die Kultur des autonomen Baskenlandes.

Für unabhängige Reisende, die mit einem Mietwagen auf eigene Faust die Region erkunden wollen, ist Bilbao die perfekte Basis: Umliegende Städte wie San Sebastian, Vitoria und das durch Picasso weltberühmt gewordene Guernica liegen nur jeweils eine Stunde Fahrt entfernt. Außerdem besitzt Bilbao schöne Strände am Golf von Biskaya und grüne Hügel, die zum Wandern und Radfahren einladen. An Regentagen - die im Baskenland häufiger auftreten als in anderen spanischen Regionen - sorgen zahlreiche Museum und andere kulturelle Einrichtungen für Ablenkung.

Nur eines sollten Besucher von Bilbao tunlich vermeiden: Die Stadt als spanisch zu bezeichnen. Gut die Hälfte der stolzen Basken sieht sich als autonom an und würde das Baskenland am liebsten als unabhängiges Land sehen.

Bilbao in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Bilbao zieht nicht nur Architekturliebhaber aus aller Welt an, sondern auch Studenten und junge Kreative, die der einst hässlichsten Stadt Spaniens ein modernes positives Gesicht verleihen.

Die Einheimischen

Viele Jahre Unabhängigkeitskampf haben die stolzen Basken geprägt und ihre Kultur tragen sie gerne zur Schau. Aber keine Sorge: Auch wenn sie es nicht gerne zugeben, sprechen die Basken doch alle Spanisch und viele von ihnen auch Englisch.

Das Wetter

Bilbao mag in Spanien liegen, doch das Klima ist vom wetterwendischen Atlantik geprägt. Es kann immer wieder regnen und auch im Sommer liegen die Temperaturen kaum höher als 20°-25° Grad.

Lokale Spezialitäten

Was im restlichen Spanien Tapas heißt, wird in Bilbao auf baskisch Pinxtos genannt und ist mindestens genauso köstlich. Wer sie korrekt aussprechen kann, bestellt eine scharfe Txistorra-Wurst und ansonsten den Fischeintopf Marmitako.

Die Stars

Brad Pitt, Oliver Stone, Michael Caine, Prinz Albert von Monaco und viele andere Stars besuchten schon das Guggenheim Museum. Die Chance, Promis in Bilbao zu treffen ist am höchsten, wenn im benachbarten San Sebastian das internationale Filmfestival stattfindet.

Schon gewusst?

Das Guggenheim Museum gehört längst zur Popkultur. Im James Bond-Film "Die Welt ist nicht genug" aus dem Jahr 1999 diente es als Kulisse für die mitreißende Eröffnungsszene und im Computerspiel Sim City 4 kann das Museum sogar selbst nachgebaut werden.

Was andere über Bilbao sagen

„Es war einmal ein hässliches Entlein, das zum stolzen Schwan wurde. So etwa könnte ein Märchen über Bilbao beginnen." - Martin Cyris im „Spiegel", Juni 2008.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Bilbao

Das futuristische Gebäude von Frank Gehry ist die mit Abstand meistbesuchte Touristenattraktion von Bilbao und schon von außen eine Sehenswürdigkeit. In seinem Inneren beherbergt das Museum auf 11.000 m² Fläche zahllose moderne Kunstwerke wie die riesige Spinnenskulptur „Maman" von Louise Bourgeois, der „Welpe" von Jeff Koons und vieles mehr. Im Abandoibarra-Bezirk rund um das Museum befinden sich weitere spannende Neubauten, die nicht nur Architekturfreunde begeistern.

Das Museo de Bellas Artes ergänzt das Guggenheim durch seine große Sammlung historischer Kunstwerke, zu denen Gemälde aus mehreren Jahrhunderten zählen. Die ältesten Werke stammen aus dem 13. Jahrhundert, doch auch moderne Künstler des 20. Jahrhunderts sind vertreten.

Von der Moderne in die Vergangenheit: Die historische Jakobskathedrale im Herzen der Altstadt geht auf das 13. Jahrhundert zurück, als Bilbao nur ein kleines Fischerdorf war. Zu dieser Zeit zogen viele französische Pilger über den nördlichen Jakobsweg nach Santiago de Compostela und machten in Bilbao Station. So wurde auch hier die erste Kirche dem heiligen Jakob geweiht. Heute ist die Jakobskathedrale ein interessanter Stilmix aus verschiedenen Jahrhunderten mit einem herrlichen gotischen Kirchturm.

Der Schutzheiligen des Baskenlandes, der Jungfrau von Begoña, ist diese schöne Kirche aus dem 16. Jahrhundert geweiht, die sich im Viertel "La Salve" befindet. Den kuriosen Namen („Der Gruß") bekam das Viertel durch die vielen Seeleute, die bei der Heimkehr nach Bilbao auf dem Nervion einen Gruß an die Jungfrau von Begoña in ihrer Basilika richteten.

Der wunderschöne vollständig umbaute Platz im Herzen der Altstadt gilt als „Wohnzimmer von Bilbao". Am Sonntagmorgen findet regelmäßig ein Antiquitätenmarkt auf dem Platz statt, an anderen Tagen stellen die Cafés und Restaurants ihre Tische ins Freie. Die umliegenden Gassen laden zum Bummeln und Stöbern in kleinen Geschäften ein.

Die vier schönsten Ausflugsziele

Ein ganz besonderer Leckerbissen erwartet Architekturfreunde an der Mündung des Nervion zwischen Portugalete und Las Arenas: Die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Biskaya-Brücke (Bizkaiko Zubia auf baskisch). Mit der Puente Colgante (wörtlich: „hängende Brücke") wurden hohe Kosten für ein aufwändiges Brückenbauwerk vermieden. Fußgänger können mit dem Lift zur Aussichtsplattform in 50 Meter Höhe hinauffahren.
Die Perle der baskischen Küste liegt eine knappe Stunde Fahrt von Bilbao entfernt kurz vor der französischen Grenze. Es lohnt sich, einen Mietwagen mitzunehmen, um beispielsweise auf den Berg Igueldo hinaufzufahren: Von dort bietet sich der schönste Ausblick über die Stadt mit ihrem langen Sandstrand an der Bucht von La Concha. Sehenswert ist der Palast Miramar, dessen Anblick viele Besucher glauben lässt, sie wären plötzlich in England gestrandet: Auf Wunsch von Königin Maria Cristina wurde er im englischen „Cottage"-Stil erbaut.
Die Stadt liegt nur 66 Kilometer südlich von Bilbao und ist mit einem Mietwagen leicht zu erreichen. Die Stadt selbst mit ihrem malerischen kleinen Kern kann gut zu Fuß besichtigt werden. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten gehören die Kathedrale Santa Maria und das Baskische Museum für zeitgenössische Kunst.
Traurige Berühmtheit erhielt der baskische Ort Guernica durch das gleichnamige Gemälde von Pablo Picasso. Darin erinnerte der große spanische Künstler daran, dass Guernica im spanischen Bürgerkrieg als erste Stadt durch deutsche Luftangriffe zerstört wurde. Das Friedensmuseum gedenkt der Ereignisse von 1937, während das Euskal Herria Museum als wichtigstes Museum der baskischen Kultur gilt. Wer mit dem Mietwagen über die Autopista 8 fährt, muss auf die Beschilderung in Baskisch (Gernika) achten um den Weg zu finden.

Warum Bilbao?

Nicht nur Architekturfreunde können sich für die städtebauliche Vielfalt von Bilbao begeistern: Von den mittelalterlichen gotischen Kirchen der Altstadt bis zu den futuristischen Neubauten des 21. Jahrhundertes bietet Bilbao eine einzigartige Zeitreise durch die Architekturgeschichte. Und welche andere Stadt kann schon von sich behaupten, dass ein preisgekrönter Stararchitekt ihre U-Bahn-Stationen entworfen hat?