Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Belgien

Das Land der Pommes und der Pralinen birgt unzählige Kulturschätze und einige der schönsten historischen Innenstädte Europas. Viele Urlauber zieht es im Sommer an die Küsten von Belgien und im Winter zum Skilaufen in die Ardennen, doch ein Besuch des Landes lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Brüssel ist nicht nur zum Synonym für die EU und ihre schwerfällige Bürokratie geworden, sondern noch immer die Hauptstadt des Königreiches Belgiens mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und einer Gastronomie die ihresgleichen sucht.

Neben der Hauptstadt lockt vor allem das „flämische Dreieck" mit den drei mittelalterlichen Metropolen Antwerpen, Gent und Brügge, die jede für sich genommen ein Juwel flämischer Städtebaukunst darstellt. Es bietet sich an einen Mietwagen zu buchen, um die Umgebung zu erkunden. Auch Wanderer und Sportler kommen in den weitläufigen Ardennen mit ihren tiefen Wäldern und malerischen kleinen Orten auf ihre Kosten. Die windigen Küsten sind im Sommer ein Paradies für Windsurfer und Sonnenanbeter.

Das zweisprachige Belgien, in dem französischsprachige Wallonen und niederländischsprachige Flamen seit langem in einer eher unbequemen Partnerschaft nebeneinander her leben, bietet auf kleinstem Raum eine unglaubliche Vielfalt, die sich zu entdecken lohnt.

Belgien in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Belgien ist jung, kreativ und liberal. Vor allem in Studentenstädten wie Leuven (Löwen), Antwerpen und Gent geht es lebendig zu. In den warmen Monaten ist der Belgier Dauergast auf der „teras", der Außengastronomie seiner Stammlokale.

Die Einheimischen

Die Einwohner halten sich für Flamen, wenn sie im niederländischsprachigen Norden leben oder Wallonen, wenn sie im französischsprachigen Süden liegen.

Das Wetter

Launisch wie überall in Mitteleuropa. Im Sommer kann es herrlich sonnige Tage am Strand geben und im Winter sind die Ardennen tief verschneit. Dazwischen ist alles möglich. Vor allem Regen.

Lokale Spezialitäten

Belgien ist nichts für Abnehmwillige. Neben den allgegenwärtigen Pommes Frites, die nirgendwo so köstlich schmecken wie in Belgien, sind Pralinen und Waffeln der größte Hit im kleinen Königreich.

Die Stars

Die berühmtesten Belgier sind fiktiv: Hergés unsterblicher Comicheld Tintin (in Deutschland als „Tim & Struppi“ bekannt) und Agatha Christies Meisterdetektiv Hercule Poirot.

Schon gewusst?

In Belgien wird das Zeichnen von Comics an mehreren Kunsthochschulen und an der Königlichen Akademie für bildende Kunst gelehrt. Die Bandes Dessinées haben zudem ein eigenes Museum in Brüssel, in denen weltberühmte belgische Comics wie Tintin, Lucky Luke und die Schlümpfe zu sehen sind, aber auch moderne politisch geprägte Bände.

Was andere über Belgien sagen

„Ich war es, der den Mist gerettet hat" - Prinz Charles von Belgien über die Rettung der belgischen Monarchie während seiner sechsjährigen Regentschaft nach dem 2. Weltkrieg.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Belgien

Die belgische Hauptstadt, die zugleich als Regierungssitz der EU „Hauptstadt" Europas ist, besitzt den wohl schönsten Platz der Welt: den Grand Place im Herzen der Stadt. Die wunderschönen Gildehäuser wurden im 17. Jahrhundert originalgetreu wieder aufgebaut, nachdem französische Truppen des „Sonnenkönigs" Ludwig XIV den Platz in Schutt und Asche gelegt hatten. In einer Nebenstraße befindet sich das „Mannekin Pis", das Wahrzeichen der Stadt - ein kleiner Junge, der einem sehr menschlichen Grundbedürfnis nachgeht. Das Atomium am Stadtrand ist ein Überbleibsel der Weltausstellung von 1958. Von der obersten Kugel bietet sich ein traumhafter Ausblick über die flache Landschaft bis nach Antwerpen. Liebhaber von Tintin & Co. dürfen das Comicbuch-Museum (Musée de la Bande dessinée) nicht verpassen. Geschichtsfans können mit einem Mietwagen hinausfahren nach Waterloo, dem berühmten Ort der letzten Niederlage Napoleons.

Brüssel mag die Hauptstadt sein und Antwerpen der wirtschaftliche Motor des Landes, doch Brügge ist der wohl größte Touristenmagnet des Landes. Die einzigartige malerische Innenstadt, die von kleinen Wasserstraßen durchzogen wird, versetzt Besucher zurück in eine längst vergangene Zeit. Daran können nicht einmal die Heerscharen englischer Tagestouristen etwas ändern, die täglich mit der Fähre über Zeebrügge in die Stadt kommen. Sehenswert sind die schönen mittelalterlichen Kirchen und der Grote Markt mit dem Belfort. Über 366 Stufen geht es hinauf in den Turm, der eine tolle Aussicht bietet.

Das benachbarte Gent ist fast genauso malerisch wie Brügge, wirkt aber weit weniger wie ein riesiges Freilichtmuseum. Dies liegt vor allem an den über 50.000 Studenten, die die Stadt bevölkern und für eine lebhafte Kultur- und Kneipenszene sorgen. Die größten Sehenswürdigkeiten sind die mittelaterliche Burg Gravensteen und die Sint Baafs-Kathedrale mit dem „Genter Altar" von Jan van Eyck.

Die dritte Stadt im flämischen Bunde ist als Stadt der Diamanten und als Heimat des Malers Peter Paul Rubens berühmt. Der „Meir" ist die wohl schönste Shoppingmeile Belgiens. Antwerpen, Gent und Brügge lassen sich ideal mit dem Mietwagen auf einer kleinen Rundreise erkunden, bei der auch Abstecher an die Küste nicht fehlen dürfen.

Die malerische Berglandschaft der Ardennen stellt ein beliebtes Ausflugsziel für die Städter dar und ist mit dem Mietwagen in 1-2 Stunden problemlos zu erreichen. Als Ausgangsort für Wanderungen empfiehlt sich das wunderschöne Städtchen Dinant an der Maas mit seiner mächtigen Zitadelle.