Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Aruba

Ein Hauch von Holland in der Karibik: Das sind die drei ABC Inseln Aruba, Bonaire und Curacao, die gemeinsam die niederländischen Antillen ausmachen. Aruba zeichnet sich durch ein trockenes, fast wüstenhaftes Klima aus, in dem viele Kakteen gedeihen, aber nur wenige Palmen.

Da Aruba außerhalb der Hurrikanzone liegt, kann die Insel zudem das ganze Jahr über problemlos besucht werden. Luxuriöse Hotels und Resorts säumen die paradiesischen Strände der wohlhabenden Insel, die zudem auch immer wieder Prominente aus den USA und den Niederlanden anlocken.

Die Hauptstadt Oranjestad wird von hübschen kolonialen Gebäuden gesäumt und auch eine echte Windmühle darf nicht fehlen. Doch vor allem ist Aruba für seine einzigartige Natur und malerische Sehenswürdigkeiten bekannt, die überall auf der Insel verstreut sind. Ein Auto mieten ist auf Aruba zu empfehlen, um die Insel wirklich kennenzulernen und Orte wie die Alto Vista Kapelle und den California Leuchtturm problemlos zu erreichen.

Wer gerne feiert, sollte im Februar nach Aruba reisen, wenn der farbenfrohe fantasievolle Karneval gefeiert wird, der dem Karneval von Rio in nichts nachsteht!

Aruba in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Massentourismus und Trubel an den Stränden von Aruba - doch mit dem Mietwagen sind einsame Gegenden und paradiesische Ruhe schnell zu finden. Aruba hat von allem etwas.

Die Einheimischen

Die Bewohner Arubas sind ein fröhliches Völkchen mit Multikulti-Hintergrund. Der hohe Lebensstandard sorgt für Lässigkeit im Umgang mit den westlichen Besuchern - man begegnet sich auf Augenhöhe.

Das Wetter

Aruba ist nicht nur eine typische sonnenverwöhnte Karibikinsel, es liegt auch außerhalb der Hurrikanzone. Dadurch ist Aruba im ganzen Jahr ein attraktives Reiseziel.

Lokale Spezialitäten

Auf Aruba kommen nicht nur Fische und Meerestiere in den Topf. Sehr populär ist die Stobà, ein Eintopf mit Ziegenfleisch oder Lammfleisch.

Die Stars

Hollywood hat Aruba für sich entdeckt. Tom Cruise, Ben Affleck und Chuck Norris waren alle schon da. Am höchsten ist die Promi-Dichte während des Aruba Film Festivals im Juni.

Schon gewusst?

Aruba gehört noch immer offiziell zum Königreich der Niederlande. Amtssprache ist Niederländisch und der König der Niederlande ist auch Staatsoberhaupt von Aruba.

Was andere über Aruba sagen

„Das Restaurant Charlie's serviert unter anderem eine scharfe Flitterwochen Sauce mit dem Hinweis Kann zu stürmischem Beischlaf führen - Um Himmels Willen!" - Reisebericht im britischen "Mirror".

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Aruba

Die Hauptstadt Arubas wurde Ende des 18. Jahrhunderts an der „Pferdebucht" neben dem Fort Zoutman gegründet, die ihren Namen von den vielen Zuchtpferden bekam, die von hier auf die Nachbarinsel Curacao verschifft wurden. Zu Ehren des regierenden Königs Willem van Oranje-Nassau erhielt sie seinen Namen. Sehenswert sind die vielen schönen Gebäude aus der Kolonialzeit, die in leuchtenden Farben angestrichen sind, zum Beispiel an der Plaza Daniel Leo. Im ehemaligen Fort Zoutman ist heute das historische Museum der Insel unterbracht, das die Geschichte Arubas anschaulich schildert. Der farbenfrohe King Willem III-Turm diente früher als Leuchtturm und Uhrenturm. Wenn sie nicht gerade von mehreren tausend amerikanischen Kreuzfahrtpassagieren gestürmt werden, sind die Duty Free-Shops am Yachthafen einen Einkaufsbummel wert.

Während des Goldrausches entstanden zahlreiche Mühlen auf Aruba, in denen Gestein zermahlen wurde, um das Gold zu gewinnen. Eine dieser Mühlen war Bushiribana an der „spanischen Lagune", die heute eine malerische Ruine vor dem Hintergrund des Meeres ist. Mit dem Mietwagen ist die alte Mühle einfach zu erreichen.

Naturfreunde zieht es auf Aruba in den Arikok National Park, in dem viele Tierarten zuhause sind, darunter die bekannte Aruba-Klapperschlange. Die Anfahrt zum Park kann bequem im Mietwagen erfolgen, doch innerhalb des Parks müssen Besucher auf Fahrräder umsteigen oder die Wanderwege nutzen. Diese führen zu beeindruckenden Kakteenhainen, malerischen Sanddünen und verlassenen Siedlungen der frühen Einwohner.

Die hübsche kleine Kapelle im Norden Arubas ist ein beliebtes Ausflugsziel in einem naturbelassenen ruhigen Teil der Insel. Die katholische Kapelle wurde 1750 erbaut und ist ein wichtiges Pilgerziel für die einheimischen Gläubigen. Urlauber können ihren Mietwagen an der Kapelle stehen lassen und auf Wanderwegen die reizvolle Umgebung erkunden.

Hier ist eine Tauchausrüstung notwendig, um das bekannteste Schiffswrack der Niederländischen Antillen zu sehen. Die Antilla war ein deutscher Frachter, der zu Beginn des 2. Weltkriegs konfisziert werden sollte. Statt den Frachter zu übergeben, ließ die Crew ihr Schiff lieber sinken. Heute ist das Wrack, das hervorragend erhalten direkt unter der Wasseroberfläche liegt, ein beliebtes Ziel für Taucher.