Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Argentinien

Argentinien, damit verbinden ausländische Besucher meistens Fußball, Tango und Steak. Doch das achtgrößte Land der Erde hat seinen Gästen noch eine ganze Menge mehr zu bieten. Von den rauen Bergen Patagoniens im Süden zu den heißen Wüsten von Cuyo im Westen und dem tropischen Dschungel im Nordosten gibt es kaum eine Klimazone, die in Argentinien nicht vorkommt. Dazwischen befinden sich die Pampas, jene unendlichen Weiten, die seit vielen Jahren die Abenteuerlust ähnlich anregen wie die Steppen des nordamerikanischen Wilden Westens.

Argentinien kann jedoch nicht nur mit einzigartigen Naturschauspielen wie den Wasserfällen von Iguazú und dem Perito Moreno Gletscher im National Park Los Glaciares aufwarten, sondern auch mit lebhaften modernen Städten wie der bei Studenten beliebten „Salsa-Hauptstadt" Rosario und natürlich der Metropole Buenos Aires, der Stadt des Tango, mit den berühmten Stadtvierteln San Telmo und La Boca.

Wer Argentinien mit dem Mietwagen bereisen will, muss viel Zeit mitbringen, denn das Land erstreckt sich über 2,78 Millionen Quadratkilometer auf einer Länge von insgesamt 3700 Kilometern und einer Breite von 2100 Kilometern. Eines ist jedoch in allen Regionen gleich: Der Gast wird von den Argentiniern herzlich aufgenommen!

Argentinien in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Buenos Aires gilt als europäischste Stadt Südamerikas. In den Gassen von La Boca wird der Tango mit echter Leidenschaft getanzt und ist ein Spektakel für die Touristen.

Die Einheimischen

Wirtschaftskrisen, Staatspleiten, Krisen - das alles bewältigt der Argentinier mit einem Lächeln. Aber wehe wenn die Fußballnationalmannschaft gegen Brasilien verliert!

Das Wetter

Im Norden tropisch-heiß, in der Mitte mediterran und im Süden etwa vergleichbar mit Mitteleuropa. Selbst auf Feuerland, dem Sprungbrett zur Antarktis, ist es im Durchschnitt 15°C warm.

Lokale Spezialitäten

Wenn es eine Hölle für Vegetarier gibt, heißt sie Argentinien. Nichts liebt der Argentinier so sehr wie sein saftiges Rindersteak und andere Fleischspezialitäten, die die riesigen Herden der Pampas liefern.

Die Stars

Die Fußballnationalmannschaft wird vergöttert. Über allem schwebt Fußball-Messias Lionel Messi, der ein Abonnement auf den Titel „Fußballer des Jahres" hat.

Schon gewusst?

Die beim Volk sehr beliebte Politiker-Gattin Eva Peron, die 1952 im Alter von nur 33 Jahren an Krebs starb, wurde als "Evita" im gleichnamigen Musical unsterblich. Das Grab der Evita auf dem Friedhof Recoleta ist noch heute eine Pilgerstätte ihrer Fans, während ausländische Touristen vor der Casa Rosada "Don't cry for me Argentina " singen.

Was andere über Argentinien sagen

„Die Eleganz der Alten Welt zeigt sich in den Gebäuden und Straßen, die Vulgarität und robuste Gesundheit der Neuen Welt in den Menschen." - Autor Paul Theroux über Buenos Aires in "The Old Patagonia Express"

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Argentinien

Die Hauptstadt von Argentinien ist einen mehrtägigen Aufenthalt wert - nur so lässt sich die abendliche Atmosphäre von San Telmo erfahren, wo jeden Abend der Tango getanzt wird und wo auch Touristen ein Tänzchen wagen können. Nicht nur die von schönen, alten Kolonialhäusern gesäumten Kopfsteingassen von San Telmo lohnen einen Besuch, sondern auch das trubelige Viertel La Boca am Hafen mit seinen buntgestrichenen Häusern und das vornehme Villenviertel Recoleta. Buenos Aires besitzt mehr Museen als jede andere Stadt in Südamerika, von denen das Museo Historical Nacional die erste Anlaufstelle für alle ist, die sich für Argentinien und seine wechselhafte Geschichte interessieren. Eine große Sehenswürdigkeit ist auch die Casa Rosada am Plaza de Mayo, der rosafarbene Präsidentenpalast.

Argentinien teilt sich die imposanten Wasserfälle von Iguazú, die jeder gesehen haben muss, mit Brasilien und Paraguay. Da die Wasserfälle sehr weit von größeren Städten entfernt sind, empfiehlt es sich, nach Puerto Iguazú zu fliegen und einen Mietwagen zu nehmen. Holiday Autos arbeitet überall mit lokalen und internationalen Autovermietungen zusammen. So sind auch Abstecher auf die brasilianische Seite der Wasserfälle möglich.

Die „südlichste Stadt der Welt" liegt am Südzipfel von Feuerland und gilt als Tor für Expeditionen in die Antarktis. Wer hier eine tiefverschneite Gletscherlandschaft mit Pinguinen erwartet, wird jedoch enttäuscht: Ushuaia ist durchgehend grün und liegt auf einem Breitengrad, der auf der nördlichen Halbkugel etwa Dänemark entspricht. Mit einem Mietwagen lassen sich Ausflüge in den Tierra del Fuego National Park oder zum Glacier Martial unternehmen, dem einzigen Gletscher der Region.

Eine echte Polarwelt gibt es im Nationalpark Los Glaciares in Patagonien zu sehen, der zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört. Wer gut zu Fuß ist, kann durch die eisige Bergwelt um den Lake Argentino wandern, andere nehmen das Boot. Mit etwas Glück bekommen Besucher auch seltene Vogelarten wie den Anden-Condor zu sehen, der es auf eine Flügelspannweite von 3 Metern bringt.

Die Geschichte Argentiniens wird in der Umgebung von Córdoba spürbar, wo insgesamt sechs guterhaltene Jesuitenklöster, die sogenannten Estancias, zu sehen sind. Vom 16. bis 18. Jahrhundert versuchten die Jesuiten hier einheimischen Kindern Bildung beizubringen und sie zum Christentum zu konvertieren. Mit einem Mietwagen lässt sich die insgesamt 250 Kilometer lange „Road of the Jesuit Estancias" am besten erkunden.