Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Alcudia

Kilometerlange Strände, eine perfekte touristische Infrastruktur und Sonne satt: Alcudia ist das Ferienparadies auf Mallorca. Dabei muss unterschieden werden zwischen der Stadt Alcudia, die etwa einen Kilometer landeinwärts liegt und bis heute ein traditioneller spanischer Ort geblieben ist, und dem Urlaubszentrum Port d'Alcudia: Am ehemaligen Fischerhafen des Ortes beginnt die wunderschöne Bucht von Alcudia, die sich über 14 Kilometer bis nach C'an Picafort hinzieht und von zahllosen Hotels gesäumt wird.

Wer den touristischen Rummel am Strand nicht gut verträgt, findet in der näheren Umgebung auch einsame Badebuchten, die leicht mit dem Mietwagen oder per Fahrrad zu erreichen sind, kühle Pinienwälder, die zu Spaziergängen einladen und pittoreske kleine Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Tierfreunde lockt es zudem in das nahegelegene Naturschutzgebiet S'Albufera, ein Feuchtgebiet, in dem viele seltene Vogelarten brüten.

Alcudia bietet sich als ideale Basis an um Ausflüge über die ganze Insel zu unternehmen. Bis zur Hauptstadt Palma de Mallorca sind es mit dem Mietwagen knapp 45 Minuten Fahrt und auch die landschaftliche schöne Serra de Tramuntana mit ihren malerischen kleinen Bergdörfern ist leicht zu erreichen.

Alcudia in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Ein familienfreundlicher Badeort mit zahllosen Freizeitmöglichkeiten. Weniger wild als die Playa de Palma rund um den Ballermann und mit internationalerem Publikum.

Die Einheimischen

Treten an der Strandpromenade fast nur als Kellner und Verkäufer in Souvenirgeschäften in Erscheinung. Erst im eigentlichen Ort Alcudia, einen Kilometer landeinwärts, sind echte Mallorquiner zu finden, die ihrem beschaulichen Leben nachgehen.

Das Wetter

Sonne, Sonne und noch mehr Sonne: Alcudia bietet ein traumhaftes Klima mit angenehm warmen 25°C von Mai bis September. Auch die Winter sind mild.

Lokale Spezialitäten

Hamburger mit Pommes an der Strandpromenade. Tiefgekühlte Paella aus Massenproduktion wird gerne als einheimische Spezialität verkauft. Besser ist es, im Ort Alcudia köstliche Tapas zu bestellen oder Ensaimadas, die traditionellen mallorquinischen Teigkringel.

Die Stars

Dünn gesät in Alcudia. Wer auf Mallorca Prominenz erleben will, fährt mit dem Mietwagen in das mondäne Fischerdorf Port d'Andratx, wo u.a. Claudia Schiffer, Michael Douglas und Boris Becker ihre Villen haben.

Schon gewusst?

Das Festival von St. Jaume wird jedes Jahr im Juli neun Tage lang ausgiebig gefeiert und lockt Gäste aus ganz Mallorca an. Den krönenden Abschluss bildet die "Noche de Sant Jaume" mit einem klassischen Konzert und Feuerwerk

Was andere über Alcudia sagen

"Für manchen sind sie wie Himmel und Hölle, die beiden Teile von Alcudia: Das Landstädtchen, hübsch restauriert und fotogen umrahmt von seiner mittelalterlichen Stadtmauer, und Port d'Alcudia, der 30.000 Fremdenbetten-Moloch" (Marco Polo, Mallorca)

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Alcudia

Die alte Römerstadt aus dem 1. Jahrhundert vor Chr. wurde ab 1923 systematisch freigelegt. Deutlich zu sehen ist die Anordnung der alten Häuser um das römische Forum mit mehreren Tavernen und einem Tempel. Auch ein römisches Amphitheater ist sehr gut erhalten. Viele Funde wurden in das Museu Monografic de Pollentia im Zentrum von Alcudia gebracht.

Die Stadtmauern, die Jaume I. im 13. Jahrhundert errichten ließ, können zu Fuß begangen werden. Quasi ein Teil der Stadtmauern ist die Kirche Sant Jaume aus dem 14. Jahrhundert, eine hübsche kleine Kirche, deren Hauptaltar von einer Statue des Heiligen Jakobs (Jaume) geschmückt wird.

Das Naturschutzgebiet nördlich von Alcudia umfasst eine alte Lagune, in der viele Wasservögel, Fische, Schmetterlinge und Reptilien zuhause sind. Theoretisch kann der Park von Alcudia aus zu Fuß erreicht werden, doch es empfiehlt sich, mit dem Mietwagen zu kommen und dann innerhalb des Naturschutzgebietes eine schöne Wanderung zu unternehmen um die Tiere in freier Wildbahn zu erleben.

Ein unscheinbarer Wanderpfad führt von der Strandpromenade in Port d'Alcudia (beim Hotelclub Bellevue) zur Höhle des heiligen St. Martin (Cueva de Sant Marti). Der Legende nach versteckten sich die ersten Christen des römischen Pollentia in der 15 Meter tiefen Katakombe um hier geheime Messen zu feiern. Heute sind im Inneren der Höhle zwei Altäre zu finden, die den heiligen Martin und den heiligen Georg ehren.

Östlich von Alcudia erstreckt sich eine Halbinsel bis zum Cap de Pinar, die zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Mietwagen entdeckt werden kann. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Einsiedelei von Victória, in der die Schutzpatronin von Alcudia, die Jungfrau von Victoria verehrt wird, die angeblich 1679 die Stadt vor maurischen Piraten rettete.

Die vier schönsten Ausflugsziele

Hier lohnt es sich, für einige Tage einen Mietwagen zu mieten und die Insel zu entdecken. Vor allem die Hauptstadt Palma darf dabei nicht fehlen: Hauptsehenswürdigkeit ist die berühmte Kathedrale La Seu, die über dem Hafen thront und mit einem prunkvollen Inneren jeden Besucher überwältigt. Kataloniens größter Architekt Antoni Gaudí steuerte Anfang des 20. Jahrhunderts den schön geschwungenen Leuchter über dem Altar bei. Gleich nebenan liegt der Königspalast S'Almudaina, der besichtigt werden kann, sofern die Königsfamilie nicht zufällig gerade auf Mallorca residiert. Bei einem Bummel durch die Altstadt fallen die vielen schönen Bauten im Jugendstil auf. Wer ein Auto mietet, kann zudem noch zum Castell Bellver hinauffahren, einer Verteidigungsanlage aus dem 14. Jahrhundert: Von hier bietet sich ein umwerfender Blick auf Palma und die herrliche Bucht der Playa de Palma.
Ein weiteres schönes Ausflugsziel sind die pittoresken Dörfer an der noch völlig unverbauten Westküste Mallorcas. In Valldemossa strömen Besucher zum Kartäuserkloster, in dem Frederic Chopin einst mit der Schriftstellerin George Sand abstieg, die ihren Unmut über die Insel später in ihrem (überall erhältlichen) Büchlein "Ein Winter auf Mallorca" niederschrieb. Sollér ist bekannt für die uralte Bummelbahn, die durch Orangen- und Zitronenhaine nach Palma fährt. Auf dem Rückweg nach Alcudia lohnt ein Stopp an der malerischen Bucht von Sa Calobra.
Mallorca besitzt mehrere sehenswerte Tropfsteinhöhlen, von denen die Drachenhöhle (Coves del Drac) die wohl bekannteste ist. Weniger bekannt ist die Tropfsteinhöhe von Arta (Coves d'Arta). Beide sind über die C712 von Alcudia innerhalb einer Stunde Fahrt mit dem Mietwagen zu erreichen.
Ein beliebtes Ausflugsziel für Familien ist der Hidropark zwischen Alcudia und C'an Picafort: Mehrere lange Wasserrutschen, ein Wellenbad und eine Minigolfanlage sorgen für Unterhaltung und viel Spaß.

Warum Alcudia?

14 Kilometer Sandstrand mit allen touristischen Annehmlichkeiten ohne den "Ballermann"-Rummel der Playa de Palma umgeben von unzerstörter Natur und idyllischen, mallorquinischen Dörfern: Alcudia bietet das Beste von Mallorca auf kleinem Raum. Zahllose Hotels stehen für jeden Geldbeutel zur Auswahl und über das gutausgebaute Straßennetz sind die anderen Sehenswürdigkeiten von Mallorca leicht per Mietwagen zu erreichen.